Nach Becherwurf

Sturms „Geisterspiel“ steigt vor rund 3.000 Fans

Das ursprünglich wegen des Becherwurfs eines Fans im Heimspiel gegen Larnaka als „Geisterspiel“ titulierte Retourmatch von Sturm Graz in der 2. Runde der Fußball-Europa-League-Qualifikation am Donnerstag in der Merkur Arena gegen Haugesund steigt doch nicht vor gänzlich leeren Rängen. Wie die Steirer am Montag mitteilten, werden rund 2.700 Kinder und Jugendliche unter 14 Jahren im Stadion Platz nehmen. Begleitpersonen sind in dieser Zahl miteingerechnet.

Möglich wird das durch die neue Rechtspflegeordnung der UEFA. Die Karten wurden an die minderjährigen Besucher verschenkt. Insgesamt werden rund 3.000 Zuschauer erwartet, weil zu der Partie auch Journalisten und eine kleine Abordnung von Haugesund zugelassen sind. Das Hinspiel endete mit einem 2:0 für die Norweger. 

Damit auch die übrigen Sturm-Anhänger am Vorplatz das Spiel verfolgen können, bieten die Grazer den Fans ein Public Viewing. Auf einer riesigen Video-Wall wird die Partie von Puls4 live ab 20.30 Uhr übertragen.

krone Sport
krone Sport
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 15. April 2021
Wetter Symbol

Sportwetten