Bub schwer verletzt

Hund „Tyson“ wird nach Beißattacke eingeschläfert

„Wir hätten ,Tyson‘ so etwas nicht zugetraut“, sagt die Mutter von Martin M. aus dem oberösterreichischen Feldkirchen. Dessen Pitbull-Mischling hatte am Mittwoch den zwölfjährigen Lukas durch Bisse am ganzen Körper schwer verletzt. Sein Besitzer hat danach entschieden, das Tier einschläfern zu lassen. Das fordert auch ein Bescheid der Gemeinde.

Entsetzen über die brutale Beißattacke von Pitbull-Mischling „Tyson“ in Ottensheim. Der Hund war seinem Besitzer, der bei einer Freundin zu Besuch war, davongelaufen und hatten Lukas (12) durch Bisse am Körper schwer verletzt, bevor Lukas’ Großvater zur Hilfe kam. Der Bub musste im Kepler-Klinikum in Linz in den Tiefschlaf versetzt werden.

Bessere Ausbildung
Am Freitag hat Feldkirchens Bürgermeister Franz Allerstorfer den Bescheid erlassen, dass der Hund innerhalb von 14 Tagen von einem Tierarzt eingeschläfert werden muss. Zumal „Tyson“ schon in Juni jemanden gebissen hat. „Der Besitzer ist einsichtig“, sagt Allerstorfer, der auch fordert, dass Hundehalter „für so einen speziellen Hund einen besonderen Nachweis erbringen müssen. Das oberösterreichische Hundehaltegesetz sieht aber derzeit nur eine Ausbildung auf niederem fachlichen Niveau vor.“

Anzeige wegen Körperverletzung
Martin M. (21) aus Feldkirchen hatte den Pitbull-Mischling erst vor drei Monaten aus dem Tierheim zu sich geholt und war mit ihm auch bei einer Hundetrainerin. „Wir haben ihn als lieben Hund erlebt, aber über seine Vorgeschichte wissen wir nichts“, sagt die Mutter des Hundehalters, dem auch noch eine Anzeige wegen fahrlässiger schwerer Körperverletzung ins Haus steht.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Oberösterreich

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen