16.07.2019 08:00 |

Halbjahres-Bilanz

Straßenverkehr forderte in Tirol 17 Todesopfer

Traurige Verkehrsbilanz für Tirol! Im 1. Halbjahr 2019 starben auf den heimischen Straßen insgesamt 17 Personen – fünf mehr als noch im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Ein deutliches Plus von 16 Prozent gab es bei den Geschwindigkeitsdelikten. Auch bei den Alko- und Drogendelikten wurden Anstiege verzeichnet.

Es ist nur ein schwacher Trost – aber in Tirol gab es in der Vergangenheit auch schon ganz andere Horror-Zahlen. 2004 etwa wurden hierzulande insgesamt noch 64 Verkehrstote gezählt, vier Jahre später waren es sogar 71! Werte, von denen man mittlerweile zum Glück weit entfernt ist.

Nichtsdestotrotz lautet der Grundsatz weiterhin: Jedes Todesopfer ist eines zuviel! Im ersten Halbjahr 2019 verloren auf den Straßen Tirols 17 Menschen ihr Leben. Im selben Zeitraum des Vorjahres waren es zwölf. Bedeutet unterm Strich leider ein Plus von 41,7 Prozent! Bei den meisten tödlich Verunglückten handelte es sich um Fahrzeuginsassen (8), gefolgt von Motorradfahrern (5), Radlern und Fußgängern (je 2).

Generell ereigneten sich jedoch weniger Verkehrsunfälle mit Personenschaden – insgesamt 1628 bzw. minus 8,3 Prozent. Die Zahl der Verletzten sank von 2099 auf nunmehr 1872, was einem Rückgang von 10,8 Prozent entspricht.

324.572 Temposünder und 1670 Alko-Lenker
Weitere Details zur Verkehrs-Halbjahresbilanz:

  • Alles in allem verzeichnete die Polizei 324.572 Geschwindigkeitsdelikte. Das ist ein Plus von 15,8 Prozent. Zurückzuführen ist dieser deutliche Anstieg unter anderem auf die technische Umrüstung bei den Radargeräten.
  • Zudem wurden im ersten Halbjahr in Tirol 1670 Alko- sowie 52 Drogenlenker ertappt. Hinsichtlich Suchtgift wird seit Februar mit zusätzlichen Vortestgeräten noch strenger kontrolliert.
  • Nach wie vor gibt es leider einige, die vom Sicherheitsgurt oder von der Kindersicherung nicht besonders viel halten: 6251 Vergehen.
  • Telefonieren am Steuer, das wird ziemlich teuer: insgesamt 6029 Anzeigen.
  • Beim Lkw-Verkehr zählte die Polizei 22.078 Delikte.
Hubert Rauth
Hubert Rauth
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tirol Wetter
1° / 3°
Schneeregen
0° / 3°
Schneefall
-0° / 1°
starker Schneefall
0° / 3°
Schneefall
0° / 2°
Schneeregen

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen