11.07.2019 11:00

Autobahn-Abfahrten

Polizei kontrolliert, wo es notwendig sein wird

Am kommenden Wochenende werden – wie berichtet – auf der Tauernautobahn (A…10) erstmals alle Abfahrten zwischen Puch und St. Michael von 6 bis 20 Uhr gesperrt sein. Es wird eine Herausforderung für die Polizei, die Verordnung auch zu kontrollieren. Die Exekutive will auf mögliche Staus spontan reagieren.

Die Reaktionen der Bevölkerung zu den Sperren der Autobahnabfahrten sind erwartungsgemäß höchst unterschiedlich: Sinngemäß von „super Idee!“ bis zu „ich lasse mir nicht verbieten, wo ich fahre“ war auf krone.at Vieles zu lesen.

Fakt ist: Durchreisende müssen an den kommenden sechs Samstagen und Sonntagen auf der Autobahn bleiben und dürfen bei Stau nicht abfahren. Ebenso gilt: Wer von der Autobahn abfahren muss, um an sein Ziel zu gelangen, darf das auch. Das betrifft alle Fahrzeuge gleichermaßen und ist in der neuen Verordnung als Zielverkehr geregelt.

Erweiterter Routinedienst der Salzburger Polizei

Kontrolliert werden die Sperren von der Salzburger Polizei mit einem erweiterten Routinedienst. „Vor allem dort, wo es notwendig sein wird“, sagt Friedrich Schmidhuber, Leiter der Verkehrsabteilung.

Droht zum Beispiel in Hallein Stau, rücken die Beamten zu den betroffenen Abfahrten aus. „Wir können aber noch nicht einschätzen, wie es wird. Letztes Wochenende war es erstaunlich ruhig“, sagt Schmidhuber.

Begründung war für Verordnung notwendig
Rein rechtlich dürfte die Verordnung kein Problem sein, auch wenn sie nur nach entsprechender Begründung erlassen werden konnte, wie Martin Hoffer, Rechtsexperte des ÖAMTC, bestätigt: „Geregelt ist das in der Straßenverkehrsordnung im Paragraphen 43.“ Dort heiß es, dass Behörden Verkehrsbeschränkungen und -verbote „aus Gründen der Sicherheit, Leichtigkeit oder Flüssigkeit des Verkehrs“ verordnen können. Hoffer meint, man müsse die Maßnahmen aber überdenken, „wenn auf der Autobahn die Leute verzweifeln und in den Orten quasi auf der Straße Fußball gespielt wird, weil es keinen Verkehr gibt“.

Felix Roittner
Felix Roittner

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Nach 80 Sekunden
Glückstor bringt Algerien Triumph im Afrika-Cup
Fußball International
Gruber, Neuhauser usw.
Promis werben für neues Klimavolksbegehren
Österreich
2 Wochen nach Wechsel
Neo-Stuttgarter Kalajdzic verletzte sich im Test
Fußball International
Was für eine Stimme
ManU-Juwel singt wie Superstar - Mitspieler toben
Fußball International
Transfer-Theater
Darum wollte Hinteregger nicht auf das Team-Foto
Fußball International
Verzweifelte Suche
Pferd in NÖ entlaufen: Wo ist „Flinston“?
Niederösterreich

Newsletter