01.07.2019 15:00 |

Trotz Gluthitze

Wiener Gemeindebau: Klimageräte sind verboten

Immer früher, immer länger, immer heftiger - die Hitzewellen machen den Wienern in der Stadt das Leben schwer. Und auch die meisten Wohnungen sind eher Hitzefallen als kühle Ruheoasen. Die Gemeindebauten bilden da keine Ausnahme. Das Problem vieler Mieter: Klimaanlagen sind verboten, Außenrollos auch. Bleibt nur schwitzen.

„Die Gemeinde erlaubt uns nicht, eine Klimaanlage zu installieren, da es angeblich verboten ist, an der Hausmauer etwas zu montieren“, schreibt Leserin Tatjana Alexandra A. aus einem Wiener Gemeindebau. „Der Bau ist seit den 60er-Jahren, also seit Erbauung, nicht renoviert oder saniert worden. Ich lebe im fünften Stock und kann in den Monaten der Hitzewellen weder die Vorhänge öffnen noch die Fenster, da es sonst noch heißer wäre.“ Und weiter: „Ich habe Diabetes, einen niedrigen Blutdruck, und somit bin ich permanent gefährdet, Unterzucker zu bekommen. Mein Herz ist durch die Hitze angegriffen. Wir haben einige Leute im Haus, die ebenfalls krank sind und eine Klimaanlage benötigen würden.“

„Ansuchen sofort abgelehnt“
Ein Problem, das viele Wiener kennen (und es ist natürlich kein reines Phänomen aus dem Gemeindebau). Fritz D. wohnt in einem Haus von Wiener Wohnen in der Pölleritzergasse in Liesing und kann über Gluthitze im Wohnzimmer ein trauriges Lied singen: nie unter 30 Grad in der Wohnung, dann wurde er auch krank, musste viele Nächte bei Freunden und im Hotel verbringen. Er suchte um eine Genehmigung für eine Klimaanlage an. Der „Krone“-Leser: „Dieses Ansuchen wurde aber sofort abgelehnt.“

Dazu kommt noch ein anderes Ärgernis: Durch die Lärmbelästigung ist es vielen nicht einmal möglich, in der Nacht ein Fenster zu öffnen. Partys, Schreiereien, Streitigkeiten usw. draußen, lähmende Hitze drinnen. Viele wünschen sich eine Sanierung ihrer Gemeindebauten, eine Hausbegrünung, mehr Bäume, Nebelduschen – es muss ja nicht immer eine umweltfeindliche Klimaanlage sein.

Was stört Sie im Gemeindebau? Schicken Sie uns Ihre Infos an gemeindebau@kronenzeitung.at oder per Post an Wien-Redaktion, Muthgasse 2, 1190 Wien.

Michael Pommer, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Wien Wetter

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen