Mo, 15. Juli 2019
24.06.2019 06:00

Wunsch von Bewohnern

Gemeindebauten: „Innenhöfe in Schuss bringen“

Auf große Resonanz stößt weiter die „Krone“-Aktion über die Probleme im Gemeindebau. Dabei zeigt sich: Nicht nur in den Wohnungen gibt es genug zu tun, sondern auch in den Außenanlagen. Beschwerden über verunreinigte Grünflächen, beschmierte Hauswände oder einen kaputten Brunnen trudelten bei der „Krone“ ein.

Die Innenhöfe sollen Platz zum Erholen bieten. Doch bei manchem Mieter stellt sich eher die sprichwörtliche „Grausbirn“ auf. „Unser Spielplatz wird von Jugendlichen zum Rauchen, Trinken und – trotz Verbot – auch zum Fußballspielen verwendet“, schreibt ein Leser aus der Leopoldstadt. Hauswände würden ebenso laufend beschmiert.

„Schade um das viele Geld“
Im Gemeindebau am Rennbahnweg findet sich eine schöne Brunnenskulptur von Bildhauer Hans Muhr. Doch leider fließt nur selten Wasser, weil die Anlage laufend kaputt ist. „Schade um das viele Geld für die Reparaturen“, so ein Mieter. Die Beschwerden beweisen, dass den Bewohnern viel an ihren Grünoasen liegt.

„Den Innenhof in Schuss bringen“, lautet ein oft geäußerter Wunsch. Alle Zuschriften werden gesammelt und an die Stadt weitergeleitet. Am Schluss entsteht daraus ein Maßnahmenpaket für die Gemeindebauten.

Was stört Sie im Gemeindebau? Schicken Sie uns Ihre Infos an gemeindebau@kronenzeitung.at oder per Post: Wien-Redaktion, Muthgasse 2, 1190 Wien.

Philipp Wagner, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Neuer Sturmstar
Griezmann gut gelaunt beim ersten Barca-Training
Fußball International
Wilde Spekulationen
Speicherkarte mit Neymar-Interview gestohlen
Fußball International
134 Fälle registriert
Quote zu niedrig: Masern-Impfpflicht gefordert
Österreich
Spaß im Flieger
Hier macht sich David Alaba über Gnabry lustig
Fußball International
Lange Leidenszeit
Krass! Leipzigs Wolf kann erst 2020 wieder spielen
Fußball International
Rolltreppen kaputt
Der steinige Weg zur Christus-Statue in Rio
Reisen & Urlaub
Mediziner warnen:
Krebsverdacht um Aufheller für Zuckerl
Österreich
Wien Wetter

Newsletter