Straßen gesperrt:

Heftige Unwetter hielten Feuerwehren auf Trab

Kärnten
19.06.2019 16:57

Eine über Kärnten hinweg ziehende Gewitterfront hat am Mittwochnachmittag für Verkehrsbehinderungen und etliche Feuerwehreinsätze gesorgt. Vor allem waren die Bezirke Klagenfurt-Land, St. Veit und Wolfsberg betroffen. Die Einsatzkräfte hatten die üblichen Unwetterproblemen zu bewältigen.

Laut Landesalarm- und Warnzentrale gab es die üblichen unwetterbedingten Einsätze für die Feuerwehren im Land. In sechs Bezirken mussten sie zu 70 Notfällen ausrücken. Es galt vor allem, überflutete Keller auszupumpen, überschwemmte Straßen freizumachen und umgestürzte Bäume zu entfernen. Die Katschbergstraße ist nach einem Unwetter nur einspurig befahrbar; die Ossiacher See Südufer Straße war sogar zeitweise gesperrt.

Schlamm musste die FF Stein im Jauntal in Möchling beseitigen. (Bild: FF Stein/Jauntal)
Schlamm musste die FF Stein im Jauntal in Möchling beseitigen.
(Bild: FF Stein/Jauntal)

Im Jauntal mussten die Wehren Keller auspumpen und in Kleindorf Schlamm beseitigen. Er war von den Äckern Richtung Häuser geschwemmt worden. Auch die Möchlinger Landesstraße stand unter Schlamm. In Kremsbrücke war die Straße von einer Mure verlegt.

In Kremsbrücke ist eine Mure abgegangen und hat die Straße überschwemmt. (Bild: Holitzky)
In Kremsbrücke ist eine Mure abgegangen und hat die Straße überschwemmt.

Hagel fiel in Villach, Lassendorf und im Bezirk St. Veit. Zum Glück wurden keine Schäden gemeldet.

Bereits am Donnerstag hatte es in Kärnten gehagelt. Samstag könnte es schlimmer werden. (Bild: FF Hörzendorf-Projern)
Bereits am Donnerstag hatte es in Kärnten gehagelt. Samstag könnte es schlimmer werden.
Waren es keine Hagelkörner, war Schlamm im Garten. (Bild: FF Hörzendorf-Projern)
Waren es keine Hagelkörner, war Schlamm im Garten.
 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.



Kostenlose Spiele