07.06.2019 06:00 |

Ex-Arbeitsinspektor:

„Bauaufsicht in Mochovce ist einziges Desaster!“

„Die Bauaufsicht ist ein einziges Desaster!“ So bringt ein Arbeitsinspektor, der bis zum heurigen Frühjahr im AKW Mochovce tätig war, die Sicherheitskontrollen in der Atomruine auf den Punkt. Als bislang vierter Whistleblower vertraute er Global 2000 alarmierendes Geheimmaterial an. Bilder und Videos, die die Naturbewahrer nun bei einer EU-Konferenz in Brüssel auf den Tisch legten.

Anti-atomarer Paukenschlag jetzt auch in Brüssel: Beim Treffen der Nuklearen Atomaufsichten (ENSREG) konfrontierten Reinhard Uhrig und Patricia Lorenz als Global-2000-Experten die Slowaken mit neuen Foto- und Videobeweisen zum katastrophalen Zustand der Reaktor-Baustellen im Block III und IV.

Denn in der nur 100 Kilometer von unserer Grenze entfernten Nuklear-Ruine, an der seit 34 (!) Jahren herumgepfuscht wird, „mündeten auch alle Kontrollfunktionen in einem Desaster“. So fasst der Whistleblower, der mehrere Jahre als Arbeitsinspektor in Mochovce tätig war, die Situation zusammen.

Seine Hauptkritik: „Es gab keine Koordinierung der Bauarbeiten. Strikte Zugangskontrollen fehlten. Völlig überalterte Teile wie die Dächer der Turbinenhalle und des Dieselgenerators waren ebenso undicht wie Kabelkanäle, die über Jahre hindurch offen standen.“

Kurios: Arbeiter, die Starkstromkabel verlegt hatten und nicht bezahlt wurden, „sabotierten“ diese mit Nägeln. Darum die Forderung aller österreichischen und slowakischen Atomgegner: unabhängige und transparente Prüfung des AKW!

Christoph Matzl/Mark Perry, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Begehrter Superstar
Ex-Trainer warnt Neymar: „Nicht gut für Karriere“
Fußball International
Hinspiel in Straßburg
LIVE: Schafft Hütter Sprung in EL-Gruppenphase?
Fußball International
Ärger für Sanches
Geldstrafe für Bayern-Profi: Kovac nennt Grund!
Fußball International
„Krankenstand zu lang“
Nach Fehlgeburt erhielt Mostviertlerin Kündigung
Niederösterreich
Harnik am Abstellgleis
Österreicher in Bundesliga ein „Abschiedskandidat“
Fußball International

Newsletter