Di, 25. Juni 2019
23.05.2019 15:25

Dubiose Geschäfte

Korruptionsverdacht gegen PSG-Präsidenten Khelaifi

Die dubiosen Machenschaften rund um die Vergabe der Leichtathletik-WM 2017 bringen nun auch Nasser Al-Khelaifi in die Bredouille. Der Präsident des französischen Fußball-Meisters Paris Saint-Germain hätte in den Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der aktiven Korruption zunächst bloß als Zeuge angehört werden sollen. Indes wurde aber bekannt, dass in Paris nun auch gegen ihn ermittelt wird.

Geprüft wird unter anderem eine Überweisung von 3,5 Millionen Dollar im Jahr 2011 durch eine Firma von Al-Khelaifi an eine von Papa Massata Diack und dessen heute 85-jährigen Vater Lamine Diack geleitete Marketing-Gesellschaft. Lamine Diack war damals Präsident des Leichtathletik-Weltverbandes (IAAF). In dieser Zeit befand sich Doha im Rennen um die Olympischen Spiele 2020 sowie um die Leichtathletik-WM 2017. Den Zuschlag erhielt Doha erst für die Leichtathletik-WM 2019.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Das schmerzte
U21-Emotionen: Ein Abschied mit sehr viel Wehmut
Fußball International
krone.at-Sportstudio
U21-Teamkicker heiß begehrt ++ Herzog über Dabbur
Video Show Sport-Studio
Trotz geringerem Lohn
Medien: Neymar mit Fünfjahresvertrag zu Barcelona
Fußball International
Kein Vierer und Fünfer
U21-Bilanz: Die Shootingstars und die Pechvögel
Fußball International
Völlig verzweifelt
Betrug? Sitzstreik beendet Spiel in Argentinien
Fußball International

Newsletter