Mo, 20. Mai 2019
15.05.2019 10:26

Emotionaler Abschied

„Das wäre ein Hammer“ - so will Robben aufhören

Ein letztes Mal Allianz Arena, ein letztes Mal der berühmte „Robben-Song“ aus der Südkurve, vielleicht ein letztes Mal der Meistertitel: „Wenn ich nur daran denke, kriege ich schon Gänsehaut. Das ist ein ganz besonderes Spiel“, sagte Altstar Arjen Robben vor seinem letzten Heimauftritt für Bayern München am Samstag (15.30 Uhr) gegen Eintracht Frankfurt mit glänzenden Augen. Doch sehen und hören Sie selbst - oben im Video.

Er habe die emotionale Abschiedsvorstellung in der Allianz Arena „in meinem Kopf schon dreimal durchgespielt“, erzählte der 35-Jährige am Dienstag voller Emotionen. Und die Geschichte sieht in Robbens Vorstellungen so aus: Vorlage Robben, Tor Franck Ribery - oder gerne auch umgekehrt. „Das wäre ein Traum und ein Hammer. Nach zehn Jahren zusammen noch einmal Meister werden. Es gibt nichts Schöneres“, sagte Robben.

Besondere Beziehung
Wie für seinen Kumpel Ribery, der schon seit 2007 beim Rekordmeister spielt, ist für den Niederländer am Saisonende in München Schluss. „Robbery“ prägten eine Ära bei den Bayern. Die wollen sie mit der Meisterschaft und möglichst noch mit dem Pokaltriumph eine Woche später in Berlin gegen RB Leipzig krönen. „Was wir miteinander erlebt haben, ist ganz was Besonderes. Vom ersten Tag an hatten wir diesen Klick. Das hat von Anfang an unheimlich viel Spaß gemacht“, sagte Robben zu seiner besonderen Beziehung mit Ribery, auch wenn es hin und wieder heftig gekracht hatte.

„Bin lieber verrückt“
Doch zu viele Emotionen wollte der Offensivspieler, der seine Zukunft weiter offen hält, noch nicht zulassen. Es zähle jetzt „nur das Spiel am Samstag. Da will ich all meine Energie reinstecken“, betonte Robben. Es gehe auch nicht um ihn, „sondern um den FC Bayern. Wir müssen Vollgas geben, um die Meisterschaft zu gewinnen. Darauf liegt der Fokus.“ Das zeichnet ihn aus: Dieses von Oliver Kahn geprägte Mantra „Weiter, immer weiter“. Man bekomme „nichts geschenkt. Manche sagen: Du bist verrückt, aber lieber bin ich verrückt“, sagte Robben mit einem Schmunzeln.

Eigener Song
Auch als er nach dem verlorenen „Finale dahoam“ 2012 am Boden lag - Robben stand wieder auf und wurde durch seinen Siegtreffer im Champions-League-Finale 2013 endgültig zur Legende beim Rekordmeister. Dem Wembley-Helden huldigen die Fans noch heute mit einem eigenen Song: „Der Arjen hat‘s gemacht“. Das sei, unterstrich Robben, „die schönste Wertschätzung, die man bekommen kann. Titel sind eins, aber das bedeutet fast noch mehr.“ Auch am Samstag dürften ihn und Ribery Ovationen erwarten.

19 Titel mit Bayern
Dennoch: Der sportliche Ehrgeiz des 96-maligen Nationalspielers, der 2009 für 25 Millionen Euro von Real Madrid nach München wechselte und bis jetzt mit den Bayern 19 Titel gewann, ist auch kurz vor seinem Abschied noch so groß wie eh und je. Auch wenn er fünf Monate verletzt gewesen war und erst vor zwei Wochen sein Comeback gefeiert hatte - mit einer Nebenrolle will sich Robben auch gegen die Eintracht nur ungern zufrieden geben.

„Du willst es noch mal allen zeigen“
„Vielleicht kann ich den Unterschied mit einer Vorlage oder einem Tor machen. Es ist noch viel drin“, sagte er unlängst bereits, um am Dienstag vor seinem 308. Pflichtspiel für die Bayern hinzufügen: „Vielleicht bekomme ich am Samstag 90 Minuten und kann zwei Tore machen.“ Dann hätte er in der Bundesliga die „100“ voll. Dass er bei aller Euphorie überziehen könnte, glaubt der Routinier nicht. Er habe so einen Abschied schon bei der Nationalmannschaft erlebt. „Du hast so viel Adrenalin und so ein gutes Gefühl“, sagte Robben und ergänzte: „Du willst es allen noch mal zeigen.“ Ein letztes Mal.

krone Sport
krone Sport

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Hoppala bei Feier
Ronaldo-Bub kriegt Meisterschaftspokal ins Gesicht
Fußball International
Saison vorbei
Ein Spiel Sperre für Luan nach Notbremse
Fußball National
McLeish-Nachfolger
Steve Clarke neuer schottischer Teamchef
Fußball International
Unglaubliche Preise
Champions-League-Finale um 2 Euro: „Ich wär blöd“
Fußball International
Neuer Nürnberg-Trainer
„Riesige Historie!“ Canadi beim „Club“ vorgestellt
Fußball International
Schwere Vorwürfe
Manipulation? Elf Spieler in Georgien festgenommen
Fußball International
„Er passt perfekt“
Eine Million Ablöse! Walter neuer Stuttgart-Coach
Fußball International
krone.at-Sportstudio
LASK fliegt zu Arsenal ++ Özil speist mit Erdogan
Video Show Sport-Studio
Das Boateng-Drama
Die Einsamkeit des vergessenen Bayern-Stars
Fußball International
Spielplan
18.05.
19.05.
20.05.
21.05.
22.05.
23.05.
24.05.
25.05.
26.05.
Italien - Serie A
Lazio Rom
20.30
FC Bologna
Türkei - Süper Lig
Ankaragucu
19.00
Sivasspor
Buyuksehir Belediye Erzurumspor
19.00
Fenerbahce
Russland - Premier League
FC Rubin Kazan
18.00
FK Anschi Machatschkala
Deutschland - Bundesliga
VfB Stuttgart
20.30
FC Union Berlin

Newsletter