Mo, 20. Mai 2019
09.05.2019 11:58

Kleines Plappermaul

Hat George den Namen von Baby Sussex verraten?

Ist Prinz George etwa ein kleines Plappermaul? Scheint fast so! Denn schon vor einigen Monaten könnte der Sohn von Prinz William und Herzogin Kate den Namen seines damals noch ungeborenen Cousins, Archie Harrison Mountbatten-Windsor, bereits ausgeplaudert haben. Wirklich böse kann man dem Frechdachs dafür aber nicht sein.

Zwar hieß es bis zuletzt, Prinz Harry und seine Meghan hätten selbst nicht gewusst, ob sie einen Buben oder ein Mädchen erwarten. Über den Namen ihres Nachwuchses scheinen sich die werdenen Eltern aber schon früher Gedanken gemacht zu haben, wie ein zufälliges Treffen einer Passantin mit Kate und Williams ältesten Sohn Prinz George im Jänner beweisen könnte.

Damals berichtete die Hundebesitzerin britischen Medien nämlich davon, dass sie beim Gassi gehen auf George, seine Schwester Charlotte und Oma Carole Middleton getroffen sei. Während der Mini-Prinz ihren Hund gestreichelt habe, habe sie ihn nach seinem Namen gefragt, „obwohl ich natürlich wusste, wie er heißt“, so die Passantin damals zur „Sun“. „Zu meiner Verwunderung sagte er mit einem breiten Grinsen im Gesicht: ,Ich werde Archie genannt‘", erklärte die Britin weiter.

Während damals noch jeder dachte, George habe seinen eigenen Spitznamen ausgeplaudert, ist die Überraschung nun umso größer. Denn nachdem Harry und Meghan am Mittwoch bekannt gegeben hatten, ihren erstgeborenen Sohn Archie Harrison Mountbatten-Windsor zu nennen, wird spekuliert, dass der kleine Frechdachs den Namen seines Cousins schon längst ausgeplaudert hat.

Vielleicht ließen sich die Herzogin und der Herzog von Sussex aber bei der Namenswahl aber auch einfach vom Spitznamen ihres Neffen inspirieren. Immerhin ist es bei den Royals nicht unüblich, den Mitgliedern Kosenamen zu verleihen. Wie Kate etwa einmal verriet, ruft sie Tochter Charlotte meistens Lottie oder Poppet - also „Schätzchen“, Lady Di nannte William früher Wombat, Prinz Harry heißt in Wahrheit Prinz Henry Charles Albert David und Queen Elizabeth II. wurde in ihrer Kindheit Lilibeth gerufen. 

Daniela Altenweisl
Daniela Altenweisl

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
341.000 Euro am Konto
Flossen Parteispenden über FPÖ-nahen Verein?
Österreich
Das Boateng-Drama
Die Einsamkeit des vergessenen Bayern-Stars
Fußball International
Bewunderer von Zidane
PSG-Superstar Mbappe denkt über einen Wechsel nach
Fußball International
Anwalt sieht „Skandal“
Ärzte stoppen Ernährung von Komapatient
Welt
Heißes Gerücht
Ex-Rapid-Sportchef Bickel: Ab zu Hannover 96?
Fußball International
Nach Wechsel-Gerüchten
Toni Kroos verlängert bei Real Madrid
Fußball International
Nach Beratungen
Nagl: Schwarz-Blau in Graz geht weiter
Steiermark
Neuwahlen auch in OÖ?
Linzer SP-Stadtchef kündigt Arbeitsabkommen mit FP
Oberösterreich
Wirbel um Real-Star
Bale fordert 51 Mio. oder er spielt nur noch Golf
Fußball International
„ÖVP machtbesoffen“
Hofer und Kickl kämpfen um ihr Innenministerium
Österreich
Urlaub in Ljubljana
Eine Städtereiseperle unweit von Österreich
Reisen & Urlaub

Newsletter