09.05.2019 07:00 |

Neues Buch

„Provokation“: Legendäre Hits als Zündstoff

Vom politischen Protest bis hin zu sexuellen Skandalen - in großen Hits steckt oft große „Provokation!“, wie ein neues Buch erzählt. Es heftet sich nämlich an die Fersen skandalöser Songs und beleuchtet auch die Hintergründe, die zu Empörungen und Hysterie führten.

Vor einigen Jahren beschäftigte sich der Journalist Michael Behrendt in seinem Buch „I Don‘t Like Mondays“ mit großen Song-Missverständnissen - also dem, was man gerne herauslas, obwohl es da gar nicht drin stand.

Nun dreht er den Spieß um - und stellt ins Rampenlicht, was auf den ersten Hinhörer gar nicht so brisant wirkte, wie es tatsächlich war. In „Provokation!“ erzählt er von den Songs, die in irgendeiner Art und Weise für Zündstoff sorgten. Wie z. B. Billie Holidays aufwühlendes Klagelied „Strange Fruits“, in dem sie von den Opfern der Lynchjustiz singt. Oder gezählte „22 Orgasmen“ in Donna Summers „Love To Love You Baby“, Falcos vorprogrammierter Schocker „Jeanny“, „Anarchy In The U. K.“ von den Sex Pistols und viele mehr. Und manchmal wirbelte schon der Künstler als Kunstwerk Staub auf - wie die Inszenierung von Rammstein oder Conchita Wurst.

Viele Beispiele aus dem Buch zeigen, wie sich die Zeiten geändert haben, mancher Skandal sorgt heute nur noch für Gähnen. Aber es ist ein amüsanter, etwas anderer Streifzug durch die Popgeschichte (wbg Theiss Verlag).

Franziska Trost
Franziska Trost
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter