„Gastronom“ Strasser:

Ex-Minister schnappt sich Ischler Traditionshotel

Überraschung in Bad Ischl: Nach 37 Jahren im Hotelgeschäft haben Anni und Johann Panhuber ihren Hubertushof verkauft. Die Touristiker ziehen sich in die Pension zurück. Das 58-Betten-Haus befindet sich nun im Eigentum von Ex-Innenminister Ernst Strasser und Hotel-Investor Siegmund Kahlbacher.

Asiatische Investoren haben den Hubertushof in Bad Ischl gekauft! Dieses Gerücht macht im Salzkammergut langsam die Runde. Denn wer das Traditionshaus der Familie Panhuber, in dem auch Altlandeshauptmann Josef Pühringer zu den Stammgästen gehörte, kürzlich erworben hat, war bisher nicht bekannt.

Asiaten „unter Verdacht“
Doch Asiaten sind es nicht! Zugeschlagen haben Ernst Strasser und Siegmund Kahlbacher, der auch in Hallstatt das alte Salinengebäude zum Hotel umbauen will - wir berichteten. Strasser hält 51% der GmbH, Kahlbacher den Rest. Mit 1. Mai haben sich die Panhubers zurückgezogen.

Zukunft lange unklar
Wie die Zukunft des Hotels aussieht, war lange unklar. „Wir haben in der Familie lange diskutiert, wie es weitergehen soll, wenn meine Frau und ich in Pension gehen. Aber unsere drei Söhne gehen andere Wege. Dann bin ich zufällig auf die Käufer gestoßen“, ist Panhuber, der mit seiner Frau immer noch in Ischl wohnt, ein wenig wehmütig.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter