02.05.2019 21:24 |

Am Zinkenkogel

Waldbrand: Floriani übten für den Ernstfall

Vor 20 Jahren fand die letzte Waldbrandübung des Bezirkes Tennengau in Hallein statt. Am 27. April war es dann am Zinkenkogel im Ortsteil Bad Dürrnberg wieder soweit. 

Simuliert wurde, dass aufgrund von Reparatur-/Wartungsarbeiten bei der Stütze 10 im Gipfelbereich auf 1260 Meter Seehöhe des Sessellifts Zinkenkogel ein Flächenbrand ausbrach. Durch den Nordostwind breitete sich das Feuer rasch auf den angrenzenden Baumbestand in Richtung Bergstation Sessellift samt Restaurantbereich aus. Alarmstufe 3!

Mit dem Hubschrauber wurde das Gebiet erkundet, während das Tanklöschfahrzeug Dürrnberg mit der ersten Brandbekämpfung begann, um die Ausbreitung zu verhindern. Für die Wasserversorgung am Berg wurde eine rund 400 Meter lange Relaisleitung errichtet. 

Zum Teil einfallender Nebel stellte die Piloten vor Herausforderungen, welche aus unserer Sicht jedoch bestens gemeistert wurden. Nach rund zwei Stunden zeigten die eingeleiteten Löschmaßnahmen Wirkung und es konnte zur Bodenbrandbekämpfung in die bewaldete Fläche vorgedrungen werden. Gut drei Stunden nach Beginn der ersten Brandbekämpfungsmaßnahmen konnte der Übungsleiter „Übungsziel erreicht“ vermelden.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter