02.05.2019 23:29 |

Koch litt Schmerzen

Bullen-Koch litt nach Triumph Schmerzen

Wilder und länger als ursprünglich „angekündigt“ feierten Salzburgs Pokal-Triumphatoren Titel Nummer 15 in der Ära Red Bull. Ein Teambetreuer litt in der Nacht Schmerzen, wollte „seinen“ fünften Titel verewigt wissen. Warum der Gewinn der Meisterschaft sofort folgen „muss“.

Pokal-Torhüter Alex Walke scherzte nach dem 2:0 im Cup-Finale gegen Rapid, dass Trainer Marco Rose ein Bierverbot ausgegeben hätte, es wohl keine lange Fete geben würde. Sonntag geht’s doch in der Liga weiter

Nur bei Bierduschen auf dem Rasen des Wörthersee-Stadions ist es freilich nicht geblieben: Die Ankunft gegen 23 Uhr in Salzburg in zwei Teambussen war für einige erst der Startschuss zu einer rauschenden Partynacht. Was genau bis um 11 Uhr - das Training am Donnerstag wurde um eine Stunde verschoben - geschehen ist, wird wohl auf ewig geheim bleiben. Überliefert ist nur, dass der tüchtige Mannschaftskoch Tobias Brunner in der Nacht in der Stadt Salzburg Schmerzen litt, sich anlässlich „seines“ bereits fünften Pokals ein Waden-Tattoo stechen ließ.

Stefan Lainer indes erschien gestern mit der goldenen Cup-Medaille um den Hals in Taxham. Nicht, weil der Teamkicker „durchgemacht“ hatte, sondern weil selbst der 15. Titel (neunmal Liga, sechsmal Cup) in der Ära Red Bull immer noch Glücksgefühle und Stolz auslöst: „Ein Finale ist ein Finale - da kann alles passieren. Es war eine enge Partie gegen Rapid. Wenn man sie gewinnt, ist die Erleichterung daher groß“, schwärmte der Flankenturbo.

Von dem wie von Kollegen am Sonntag bei Violett zumindest noch einmal vollste Konzentration gefordert wird: Bei einem Sieg ist Salzburg Meister. Bei einer Pleite und einem LASK-Dreier gegen WAC schmilzt der Vorsprung auf Verfolger eins indes auf sechs Zähler. Auf dieses Szenario hat bei den Bullen, die im Hintergrund längst an einer Meisterfeier für 25. Mai feilen, wirklich keiner Lust.

Valentin Snobe
Valentin Snobe
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter