Mi, 22. Mai 2019
01.05.2019 16:41

ÖFB-Cup-Finale:

Klagenfurt verwandelte sich in Fanmeile

Eingehüllt in grün-weiße Rauchwolken marschierten Tausende Rapid-Anhänger vom Minimundus zum Wörthersee-Stadion. Die Salzburg-Fans machten sich hingegen vom Hauptbahnhof auf den Weg zum Cup-Finale. Hunderte Polizisten eskortierten die Scharen. Ein Fan sprengte sich mit einem Böller zwei Finger weg…

Mehr als 3500 Rapid-Anhänger sammelten sich bereits zu Mittag im Bereich Minimundus. Gegen 13.30 Uhr startete der Fanmarsch. Die „Rapidler“ marschierten über die Villacher Straße, Wilsonstraße, Nautilusweg, Neckheimgasse, Kranzmayerstraße, Weihergasse und Siebenhügelstraße zum Stadion. Unzählige Rauchkörper und Böller färbten beinahe ganz Waidmannsdorf grün-weiß.

„Bereits kurz nach dem Start des Rapid-Marsches verletzte sich ein Fan bei einer Böller-Explosion an der Hand“, bestätigt Polizeisprecher Mario Nemetz. Der Rapid-Anhänger aus Nürnberg soll laut Rettung zwei Finger verloren haben. Er wurde ins Klinikum Klagenfurt eingeliefert.

Nemetz: „Im Großen und Ganzen ist im Vorfeld des Fußballspieles alles friedlich abgelaufen. Die Verkehrsmaßnahmen und Sicherheitsvorkehrungen zeigten ihre Wirkung.“

Rund 900 Fans von Red-Bull-Salzburg marschierten hingegen gegen 12.50 Uhr am Hauptbahnhof Klagenfurt los und gingen über die Bahnstraße, Maximilianstraße, Waidmannsdorfer Straße sowie der Hubertusstraße zum Stadion. Dort ging es jedoch wesentlich ruhiger zu.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Bei GP von Monaco
Mercedes fährt mit Niki-Unterschrift
Formel 1
Ihm entgehen 15.000 €
Strache hat keinen Anspruch auf Gehaltsfortzahlung
Österreich
Frankfurt bestes Team
Deutsche wählen Hütter zum „Trainer des Jahres“
Fußball International
Arbeit wird beendet
Straches Thinktank hat nur kurz gedacht
Österreich
Nach acht Jahren
EU-Gericht entscheidet: Real erhält 20 Mio. Euro
Fußball International
„Aladdin“-Tickets!
Erweist sich Will Smith als Lampengeist würdig?
Pop-Kultur
FPÖ auf Anti-Kurz-Kurs
„Strache und Gudenus haben sich geopfert“
Österreich
Wechselt er zu Real?
Deschamps äußert sich zu Mbappe-Gerüchten
Fußball International
Überraschende Pointe
Ex-Daimler-Chef Zetsche: Frecher Werbespot von BMW
Video Show Auto
Vertrag bis 2024
Dortmund holt mit Brandt weiteren Top-Verdiener
Fußball International

Newsletter