28.04.2019 12:27 |

Tritt und Faustschlag

Erneut zwei Polizisten bei Einsätzen verletzt

Erneut sind bei Einsätzen in Wien zwei Polizisten im Dienst verletzt worden. Im Zuge eines vereitelten Ladendiebstahls versetzte die mutmaßliche Diebin am Samstagabend bei der Festnahme einer Beamtin einen Tritt und verletzte sie. Bei einem Einsatz nur Stunden später verpasste ein tobender Verdächtiger ebenfalls im Zuge der Festnahme einem Polizisten einen Faustschlag ins Gesicht.

Die Gewaltbereitschaft gegenüber Polizisten reißt nicht ab. Nachdem ein 17 Jahre alter Bursche in der Nacht auf Samstag einen Polizisten ins Gesicht geschlagen und verletzt hatte, als dieser mit Kollegen den aggressiven Jugendlichen festnehmen wollte, kam es auch am Samstagabend sowie in der Nacht auf Sonntag zu Angriffen auf einschreitende Polizisten.

Bei Ladendiebstahl erwischt
Zunächst wurden Beamte gegen 18 Uhr in die Gablenzgasse im Bezirk Rudolfsheim-Fünfhaus gerufen. Ein Detektiv hatte in der Lugner City eine 34-jährige Verdächtige bei einem Ladendiebstahl ertappt. Diese verhielt sich äußerst aggressiv, „schrie herum, beschimpfte die Anwesenden und weigerte sich, an der Amtshandlung mitzuwirken“, so Polizeisprecher Harald Sörös am Sonntag.

Die Polizisten sprachen daraufhin die Festnahme aus. Als die Handschellen für die mutmaßliche Diebin klickten, verpasste sie einer Polizistin einen heftigen Tritt gegen das Knie. Die Beamtin wurde verletzt und musste im Krankenhaus behandelt werden.

Nur Augenblicke später mischte sich dann auch noch die Mutter der Festgenommenen in das Geschehen ein und „störte die Amtshandlung“, so Sörös weiter. Sie habe sich ebenfalls äußerst aggressiv verhalten und sei auf die Beamten losgegangen, hieß es. Auch sie sei daraufhin festgenommen worden.

Streit zwischen Mutter und Sohn eskalierte
In der Nacht auf Sonntag gegen 1.30 Uhr kam es im Zuge eines weiteren Einsatzes ebenfalls zu einer Attacke gegen Beamte, diesmal in der Aichhorngasse im Bezirk Meidling. Dort war ein lautstarker Streit zwischen einem 30 Jahre alten betrunkenen Türken und dessen Mutter eskaliert. Diese alarmierte die Exekutive, berichtete, dass sie mehrfach von ihrem Sohn geschlagen worden sei.

Auch im Zuge des Einsatzes sei der Verdächtige weiter auf seine Mutter losgegangen und „warf mehrere Schuhe gezielt auf die Beamten“, so Sörös. Er wurde daraufhin fixiert, konnte sich jedoch kurz losreißen „und schlug einem Beamten mit der Faust ins Gesicht, wodurch dieser eine Nasenverletzung erlitt“, berichtet der Polizeisprecher. Der Verdächtige sitzt in Haft und wurde wegen schwerer Körperverletzung, tätlichen Angriffs sowie Widerstand gegen die Staatsgewalt zur Anzeige gebracht.

Insgesamt 461 Polizistinnen und Polizisten wurden im Vorjahr in Wien im Dienst durch fremde Gewalteinwirkung verletzt.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 22. Oktober 2021
Wetter Symbol
Wien Wetter
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)