Sa, 25. Mai 2019
20.04.2019 10:47

Leim überhitzte

Brand in Holzbetrieb: 120 Kräfte löschten Flammen

Ein Brand in einer Holzverarbeitungsfirma in Latzendorf in der Kärntner Gemeinde Stall rund 120 Feuerwehrleute gefordert: Die Flammen waren vermutlich durch überhitzten Leim entstanden. Ein 31-jähriger Arbeiter entdeckte den Brand in einer Presse. Der Versuch, das Feuer mit mehreren Handfeuerlöschern zu bekämpfen, scheiterte aber.

Der Facharbeiter arbeitete gegen 6.30 Uhr in der Werkshalle der Firma Noritec im Bezirk Spittal an der Drau und produzierte Holzschichtplatten. Dabei kann es zu Leimverdampfungen kommen. Dafür wird die Maschine üblicherweise zur Abkühlung abgeschaltet.

Diesmal allerdings soll das Abschalten nicht geholfen haben. Es qualmte weiter und nachdem der Arbeiter die Maschine geöffnet hatte, sah er auch warum: Die Holzplatte hatte bereits zu brennen begonnen.

„Schaden beträgt mehrere 10.000 Euro“
Zwei Kollegen eilten ihm zur Hilfe, doch sie brachten die Flammen nicht mehr unter Kontrolle. Die Feuerwehren Stall, Flattach, Tresdorf, Rangersdorf und Lainach, die mit zehn Fahrzeugen anrückten, löschten das Feuer schließlich. „Der Schaden beträgt mehrere 10.000 Euro“, hieß es seitens der Polizei.

Das war bereits der zweite Brand bei Noritec. Im Dezember 2005 war die Werkshalle der Firma - sie ist eine Tochterfirma von Hasslacher - in Flammen aufgegangen. Das Feuer hatte einen Schaden von rund zehn Millionen Euro angerichtet.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Schwergewichtsboxer
BMW R18: Dagegen ist Mike Tyson schwächlich
Video Show Auto
„Einsatz zulässig“
Ibiza-Video: Wiener Anwalt gesteht Mitwirkung
Österreich
Schrecklicher Unfall
Todes-Drama um Rallye-Piloten (48) in Sachsen!
Motorsport
Neue Zweite Liga
Wattens legt im Titelkampf mit knappem Sieg vor
Fußball National
Attacken gegen Kanzler
Alles Ibiza beim EU-Wahlkampf-Finale der Parteien
Österreich
Lenker schwer verletzt
Lastwagen kracht auf der A2 in Betonleitwand
Österreich
Deutsches Pokal-Finale
Bayern wollen Leipzigs Angriff im DFB-Cup abwehren
Fußball International

Newsletter