Mit Pistole bewaffnet

Kroate (65) verkaufte in einem Welser Lokal Drogen

Völlig hemmungslos verkaufte ein kroatischer Staatsbürger in einem Lokal in Wels Drogen. Ein Gast bemerkte das und rief die Polizei. Als der Mann zur Rede gestellt wurde, zog er plötzlich eine Pistole, welche von den Polizisten rasch entrießen wurde. Im Zuge der Personsdurchsuchung wurden Drogen und knapp 2000 Euro Bargeld vorgefunden und sichergestellt. Auch zu Hause hatte der Mann noch einiges an verbotenen Substanzen gehortet.

Am 16. April 2019 gegen 13 Uhr verständigte eine anonyme Anruferin die Polizei, dass ein Mann in einem Lokal in der Almgasse Drogen verkaufe. Daraufhin begab sich eine Streife der Polizeiinspektion Innere Stadt dorthin. Aufgrund einer passenden Personsbeschreibung konnte im Gastgarten ein Verdächtiger, ein 65-jähriger kroatischer Staatsbürger aus Linz, angetroffen werden.

2000 Euro Bargeld sichergestellt
Während der Personsdurchsuchung zog der Mann plötzlich eine schwarze Pistole und wollte in Richtung der Beamten hochzielen. Die Beamten konnten dem Mann aber die Waffe rasch entreißen. Dabei handelte es sich um eine geladene Schreckschusspistole. Im Zuge der weiteren Personsdurchsuchung wurden sechs Kugeln, vermutlich mit Kokain, und knapp 2000 Euro Bargeld vorgefunden und sichergestellt.

In Justizanstalt Wels eingeliefert
Bei einer angeordneten Hausdurchsuchung konnte braunes Pulver und vermutlich Cannabisharz sichergestellt werden. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Wels wurde der 65-Jährige in die Justizanstalt Wels eingeliefert.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter