11.04.2019 08:27 |

Ikonen als Kolumnisten

Von Lauda bis Hirscher: 60 Jahre „Krone“-Sport!

Reporter-Legende Heinz Prüller führte das erste Interview mit Formel-1-Star Niki Lauda nach dessen schrecklichem Feuer-Unfall. Aber die „Krone-Leser“ erfuhren auch andere wichtige Sportinformationen aus erster Hand. Seit 60 Jahren ist die „Krone“ mittendrin im Sportgeschehen und bringt Ihnen die Stars bis ins Wohnzimmer.

„Wir waren seit Jahren eng befreundet. Es war nichts Besonderes, dass wir miteinander gesprochen haben!" So trocken erinnert sich Reporter-Legende Heinz Prüller an das Telefonat mit Niki Lauda am 9. August 1976. Für Österreichs Öffentlichkeit war das Gespräch aber höchst bedeutsam - war es doch das erste Interview von Lauda nach seinem Feuer-Unfall auf dem Nürburgring am 1. August 1976.

„Bin froh, dass ich noch lebe“
Während andere Medien auf Bäumen mit Teleobjektiven lauerten, Telefongespräche in der Klinik angezapft wurden, griff Prüller zum Hörer und erreichte einen gefassten Formel-1-Weltmeister mit eisernem Lebenswillen: „Vom Unfall weiß ich nichts, außer dass ich einen Schlag auf den Kopf bekommen habe. Ich bin froh, dass ich noch lebe“, so Niki, der sich via „Krone“ bei seinen Rettern bedankte.

„Nachbarn“ verhindern Happel als Teamchef
Aber auch im Fußball war die „Krone“ immer mittendrin statt nur dabei: So erfuhr man aus der Zeitung, dass vor der Weltmeisterschaft 1982 unsere Nachbarn Ernst Happel als Teamchef verhinderten. Der ÖFB hatte bereits bekannt gegeben, dass Happel, damals Trainer in Hamburg, unsere Elf bei der WM 1982 betreuen solle. Die „Krone“ erfuhr aus erster Hand, dass der Deutsche Fußballbund dies verhindern werde. Erst zehn Jahre später wurde Happel tatsächlich Teamchef.

Comeback des Herminators
Auch beim Skifahren ist die „Krone“ vorne mit dabei! Im Jänner 2003 feilte Hermann Maier an seinem Comeback. Die „Krone“ verkündete, dass dieses in Adelboden steigen werde - 675 Tage nach seinem letzten Rennen und 508 Tage nach seinem Horror-Unfall.

Agassi entthront - Fuchs errechnete: Tom bald Nummer 1
Auch die Tennis-Fans kamen in den bisherigen 60 Jahren von Krone-Sport nie zu kurz. „Krone“-Reporter Hermann Fuchs rechnete stundenlang, sodass wir als erstes Medium weltweit am 30. Jänner 1996 verkündeten: Thomas Muster wird am 12. Februar die Nummer 1 der Tennis-Welt sein!

Geheimakte Doping
Spannender als ein Krimi: „Krone“-Leser erfuhren zuerst, wie die mafiösen Machenschaften mit Blutdoping im Sport laufen. Paukenschlag inmitten der erfolgreichen Heim-WM! Am 27. Februar 2019 wurden bei der „Operation Aderlass“ in Seefeld und in Deutschland neun Personen, darunter fünf Sportler, festgenommen. Österreichs Langläufer Max Hauke wurde dabei in flagranti beim Blutdoping erwischt - ungeniert in unmittelbarer Nähe des ÖSV-Mannschaftsquartiers, 

Wenige Tage nach den Razzien deckte die „Krone“ auf, dass auch die heimischen Radprofis Stefan Denifl und Georg Preidler Kunden beim Erfurter Doping-Arzt Mark S. waren.Am 5. März erreichte der Sport-Krimi seinen bisherigen Höhepunkt: Der dubiose „Aufdecker“ Johannes Dürr ging selbst ins Netz der Ermittler. Der frühere Langläufer gestand, nicht nur bei den Olympischen Spielen in Sotschi 2014, sondern bis zuletzt gedopt zu haben. Zeitgleich verrieten seine überführten Kollegen Hauke und Baldauf der „Krone“ im ersten Interview nach ihrer Verhaftung, dass sie über Dürr zu Doktor S. gekommen waren.

Liebesgeschichten und Heiratssachen:
Im Dezember 2012 machten beim Weltcup in Beaver Creek Gerüchte die Runde, wonach Ski-Ass Lindsey Vonn und Golfstar Tiger Woods gemeinsame Tage in Vail verbracht hatten. Die „Krone“ recherchierte, veröffentlichte die Geschichte. Schon am nächsten Tag waren rund um den Erdball Schlagzeilen über das neue Traumpaar zu lesen.Etwa sechs Jahre später berichteten wir ebenfalls als erstes Medium, dass Marcel Hirscher und Laura Moisl einander im Sommerurlaub auf Ibiza das Jawort gegeben hatten.

Ein „Zuckerl“ für unsere treuen Leser
Egal, ob bei Fußball-Großereignissen, Weltmeisterschaften oder Olympischen Spielen: Die „Krone“-Sportreporter sind in der ganzen Welt unterwegs und schreiben die spannendsten und informativsten Geschichten in bis zu 24 Seiten starken „Krone“-Extras.

Ikonen als Kolumnisten
Reichlich Expertise bringen auch unsere Sport-Ikonen als beliebte Kolumnisten mit. Seit Jahrzehnten sind rot-weiß-rote Sport-Größen fixer Bestandteil der „Krone“-Sportredaktion. Ob Karl Schranz, Annemarie Moser-Pröll, Andi Goldberger oder Herbert Prohaska - sie und weitere Legenden bieten einen kompetenten Blick hinter die Kulissen des Spitzensports. Neu dabei: Ex-Teamkapitän Christian Fuchs.

Das, was Olympiasiegerin Anna Gasser sagt, freut uns: Ich lese die „Krone“, weil darin stets gut recherchierte Storys zu finden sind und auch über Sportarten wie das Snowboarden umfassend berichtet wird." So soll es auch weiterhin bleiben.

Kronen Zeitung

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter