Do, 23. Mai 2019
23.04.2019 06:00

Geborgtes Spielzeug

Das steckt hinter dem Trend „Toy Sharing“

In Großbritannien und den USA ist es bereits gang und gabe. Sogenannte Toy-Sharing-Abos begeistern derzeit Eltern und Kinder. Wie das funktioniert, lesen Sie in unseren Trends. 

Das Prinzip ist ebenso einfach wie genial: Beim „Toy Sharing“ bieten verschiedene Unternehmen Spielwaren für Kinder zum „Ausleihen“ an. Dabei unterzeichnen die Eltern eine Art Vertrag, in der die Dauer und der Preis für die Leihgabe festgelegt werden. Der Vorteil von „Toy Sharing“ ist folgender:

  • Ihre Kinder können testen, ob ihnen das Spielzeug überhaupt gefällt. Ist dies nicht der Fall, kann das Spielzeug jedezeit zurückgegeben werden.
  • Der Preis für die Leihgabe ist um einiges günstiger als der Kauf - man spart also.
  • Die Anzahl an weggeworfenem Spielzeug und der damit verbundene Abfall wird reduziert.

Viele auch hierzulande bekannte Spielzeugmarken machen bei der Aktion mit. Dazu zählen „Lego“, „Lego Disney“, „Hot Wheels“, „Lego duplo“ und „Marvel“.  Auch wenn sich „Toy Sharing“ noch nicht im deutschsprachigen Raum durchgesetzt hat, stellen wir Ihnen einige der dort erhältlichen Produkte vor.

Von „Lego“ sind zum Beispiel „Lotso‘s Müllwagen“, „Thunder Wings“ oder der „Fierce Flyer“ beliebte „Toy Sharing“-Produkte. 

„Lotso‘s Müllwagen“ 

„Thunder Wings“

„Fierce Flyer“ 

Von „Lego duplo“ sind zum Beispiel „Mein erster Zirkus“ und „Dornrösschens Schloss“ beliebte Produkte.

„My first circus“ 

„Dornrösschens Schloss“

Und bei „Lego Disney“ können die Kinder zwischen Palästen, Schlössern und Burgen wählen. 

„Elsas magischer Eispalast“ 

„Ariel‘s magischer Kuss“ 

„Rapunzels kleiner Turm“

Dieser Artikel entstand in redaktioneller Unabhängigkeit. Als Amazon-Partner verdienen wir aber an qualifizierten Verkäufen. Die Preise können tagesaktuell abweichen

Silvia Kluck
Silvia Kluck

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Bande zerschlagen
Illegales Glücksspiel: 600 Automaten konfisziert
Niederösterreich
Was kann passieren?
Fragen und Antworten zum Misstrauensvotum
Österreich
Audio geht um die Welt
Tonband taucht auf! Sala wollte nicht nach Cardiff
Fußball International
„Fantastische Reise“
Kult-Torwart Kiraly beendet Karriere mit 43 Jahren
Fußball International
382.000 Euro lukriert!
Wie kommt Verein, den keiner kennt, an Spenden?
Österreich
Fans begeistert
Daniela Katzenberger zeigt sich „oben ohne“
Video Stars & Society

Newsletter