Di, 23. April 2019
18.03.2019 20:00

Bad Gastein

Projekt-Gesellschaft baute Millionen-Pleite

Das Landesgericht Salzburg eröffnete am Montag für das Unternehmen „Projektmanagement Ferienpark Gastein GmbH“, das mit dem Bau der „Ferienanlage Badbruck“ bei Bad Gastein betraut war, ein Konkursverfahren. Das gab der Kreditschutzverband KSV1870 bekannt. Die Passiva betragen mehr als 20 Millionen Euro.

Konkret war das Unternehmen für das Management und die Umsetzung des Baus mehrerer Appartementblocks in Badbruck zuständig. Von dem gesamten geplanten Projekt wurden im Jahr 2008 lediglich 6 Appartementblocks im Rohbau mit 32 Appartements errichtet, schreibt der KSV. 14 Käufer hätten bereits 26 Appartements anbezahlt. Wie viele Appartements ursprünglich hätten gebaut werden sollen, gehe aus den ersten Angaben des Schuldners nicht hervor, sagte eine Sprecherin des KSV auf APA-Anfrage.

Als Grund führt die Projektmanagementfirma mit Sitz in St. Michael im Lungau die Wirtschafts- und Finanzkrise an, die die Finanzierung von Auslandsimmobilien in den Niederlanden erschwert hätte, so der Kreditschutzverband. Darüber hinaus sei es wegen einer dreijährigen Umweltverträglichkeitsprüfung (UVP), die rund eine Million Euro gekostet habe, zu zeit- und kostenintensiven Umplanungen gekommen.

Die Passiva belaufen sich laut KSV auf 20,5 Mio. Euro, betroffen seien rund 30 Gläubiger. Es gebe zwei Gesellschafter: Die E.J.W. Smoorenburg Holding B.V. sowie die EB Holding B.V. Das Unternehmen habe keine Dienstnehmer mehr, als Geschäftsführer wird Eddy Johannes Wilhelmus Smoorenburg vom KSV angeführt.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Mit 79 Jahren
Celtic-Legende Billy McNeill gestorben
Fußball International
„An Seite des Feindes“
Neue IRA bekennt sich zu Mord an Journalistin
Welt
„Themen, die bewegen“
krone.at-Talk mit Katia Wagner startet auf n-tv
Medien
Surf-Fans aufgepasst!
Wir verlosen eine Trainingseinheit mit Alex Wippel
Gewinnspiele
„Game of Thrones“
Aufreger-Szene: Selbst „Arya“ glaubte an Scherz
Video Stars & Society
Neuer „Fast & Furious“
Jason Statham und „The Rock“ geben richtig Vollgas
Video Kino
Achillessehnenriss!
Verletzungsdrama um Bayern Münchens Wunschspieler!
Fußball International

Newsletter