Nachbarin schlug Alarm

Einbrechertrio versteckte sich im Schrank

Wie im schlechten Film: Im Schrank in einer Linzer Wohnung kauerte ein Einbrechertrio und hoffte, die alarmierte Polizei würde es nicht finden. Doch das Versteck war zu schlecht, das Trio ist in Haft.

„Versteckt oder nicht, wir kommen“ - beim Versteckspielen wählen auch Kinder oft den Schrank, um nicht gefunden zu werden. Und dort schauen sie dann selbst meist zuerst nach, wenn sie die Fänger sind.

Täter gesehen
Auch die Linzer Polizisten, die von einer besorgten Nachbarin, die drei Gestalten herumschleichen gesehen hatte, zu einem Haus in der Sintstraße gerufen worden waren, gingen nicht am Kasten vorbei. Und darin saßen die zwei Slowaken (22, 36) und eine Ungarin (31).

Fenster geknackt
Das Trio war gegen 21 Uhr über ein aufgebrochenes Fenster in die Garage und so schließlich ins Haus gelangt. Jetzt sitzt es im Linzer Gefängnis. Die Zelle ist etwas geräumiger als der Schrank.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter