Mo, 18. März 2019
13.03.2019 17:24

Nach nur einem Jahr

Revolte! ÖTV-Präsident tritt nach Streit zurück

Der Österreichische Tennisverband (ÖTV) muss sich nach internen Querelen einen neuen Präsidenten suchen: Werner Klausner hat am Mittwoch angekündigt, dass er sein Amt nach knapp einem Jahr zurücklegen wird. Es ist aktuell gar nicht klar, ob in einer offenbar angestrebten neuen Struktur, ein neuer Präsident nach altem Muster überhaupt gewählt wird.

Eine kleine Gruppe, angeführt vom Wiener Verbandspräsidenten Christian Barkmann, möchte laut Klausner offenbar die Organsation des ÖTV dezentralisieren und auch die Südstadt als Bundesleistungszentrum in dieser Form nicht mehr weiterführen.

„Im österreichischen Tennis gibt es seit Wochen oder ein paar Monaten eine kleine Gruppe, die im Hintergrund tätig ist und Pläne schmiedet, mit denen ich persönlich und auch das Präsidium überhaupt nichts anfangen kann“, meinte Klauser. „Aus meiner Sicht ist es ein sehr gefährlicher Weg, der die Zukunft des ÖTV und des österreichischen Tennissports gefährden könnte“, glaubt der Salzburger und stellte klar:„Diesen Weg werde ich ganz sicher nicht mitgehen, dafür stehe ich auch als Präsident nicht mehr zu Verfügung. In den letzten Wochen sind Dinge passiert, die schwer zu reparieren sind. Da sind Messer sehr tief geflogen, es war sehr mühsam und belastend.“

Man habe im vergangenen Jahr, Klausner ist seit 18.3.2018 im Amt, mit Ruhe und Sachlichkeit agiert. „Der ÖTV steht wirtschaftlich und strukturell so gut wie noch nie da. Und dann gibt es Menschen mit Eigeninteressen oder Eitelkeiten, die das aufs Spiel setzen und den Verband wieder in die Vergangenheit schießen. Viele bedenken auch nicht, dass der ÖTV da sogar Fördermittel verlieren könnte, sprich auch die finanzielle Zukunft des ÖTV auf dem Spiel stehen könnte“, befürchtet Klausner, der nach aktuellem Stand auch bei der Generalversammlung am 24. März in Salzburg nicht mehr anwesend sein wird.

Bei dieser möchte die Gruppe laut Informationen Klausners eine Statutenänderung bewirken, die die Organisationsstruktur des ÖTV dezentralsieren soll und dem Länderkuratorium mehr Macht geben soll. „Die Pläne sehen teilweise so aus, dass man die Südstadt als Bundesleistungszentrum zerschlagen will und komplett auf Individualförderung österreichweit umstellen will. Das würde das Ende der Zusammenarbeit mit Wolfgang Thiem und mit Günter Bresnik bedeuten“, so Klausner. „Wenn wir einen der besten und erfolgreichsten Trainer der Welt in der Südstadt haben: warum kann man mit ihm nicht zusammenarbeiten?“, fragte Klausner.

Das Credo des ÖTV sei ein „duales System“ gewesen. „Eine starke Südstadt, ein Zentrum, wo sich die Besten der Besten messen können... sowie parallel auch Spieler fördern, die irgendwo in Österreich unterwegs sind.“ Klausner hofft, dass es bei der anstehenden Generalversammlung „noch genügend Leute gibt, die das (die Änderungen) bei der Abstimmung verhindern.“ Der Vorstoß der Gruppe, die sich laut Klausner in geheimen Treffen formiert habe, sei ein „Frontalangriff gegen die aktuelle ÖTV-Führung“.

An der wirtschaftlichen Stärke, so versichert Klausner auf Nachfrage, könne es nicht liegen. „Wir haben 2017 den Hauptsponsor verloren, innerhalb kürzester Zeit den Hauptsponsor kompensiert plus noch mehr Einnahmen lukrieren können“, sagte der Noch-Präsident.

Klausner war am 18. März des Vorjahres mit großen Plänen und bei ihm georteter „gewaltiger Aufbruchstimmung“ in sein Amt gestartet. Der 52-jährige Salzburger wollte den Verband dank eines fertigen Masterplans auch organisatorisch erneuern. Offene Kritik erhielten er und sein Präsidium vergangenes Jahr wegen einer Stimmenthaltung des ÖTV bei der wichtigen ITF-Entscheidung über die Zukunft des Davis Cups in Florida.

krone Sport
krone Sport

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
„Krone“-Fußballerwahl
Marko Arnautovic ist Fußballer des Jahres!
Fußball International
„Krone“-Fußballerwahl
Der Endstand bei den Herren
Fußball National
Trainer des Jahres
Marco Rose sorgt für eine Salzburg-Premiere
Fußball National
„Krone“-Fußballerwahl
Der Endstand bei den Trainern
Fußball National
Stolzer Gregoritsch
Triumph der Gemeinschaft! Special Award für U21!
Fußball National
„Ist etwas Besonderes“
Rapidler Müldür ist Lotterien-Jungstar des Jahres
Fußball National
„Eine riesige Ehre“
Viktoria Schnaderbeck von Fan-Zuspruch überwältigt
Fußball National
„Krone“-Fußballerwahl
Der Endstand bei den Damen
Fußball National
„War schon emotional“
Alex Berger: Comeback nach 7 Monaten Verletzung!
Sport-Mix
Spielplan
17.03.
18.03.
19.03.
22.03.
23.03.
24.03.
Österreich - Bundesliga
SK Sturm Graz
1:0
FK Austria Wien
SK Rapid Wien
2:2
TSV Hartberg
SCR Altach
1:2
LASK Linz
RZ Pellets WAC
2:2
Admira Wacker
SKN St. Pölten
0:1
SV Mattersburg
Wacker Innsbruck
0:2
FC Salzburg
Österreich - 2. Liga
WSG Wattens
5:1
Floridsdorfer AC
Österreich - Regionalliga Ost
Admira Wacker II
1:1
SC Neusiedl
Österreich - Regionalliga Mitte
FC Lendorf
1:2
WSC Hertha
Deutschland - Bundesliga
Bayer Leverkusen
1:3
Werder Bremen
Eintracht Frankfurt
1:0
1. FC Nürnberg
Bayern München
6:0
1. FSV Mainz 05
England - Premier League
Tottenham Hotspur
-:-
Crystal Palace
FC Fulham
1:2
FC Liverpool
FC Everton
2:0
FC Chelsea
Spanien - LaLiga
SD Eibar
1:2
Real Valladolid
Espanyol Barcelona
0:1
FC Sevilla
FC Valencia
0:0
FC Getafe
FC Villarreal
3:1
Rayo Vallecano
Real Betis Balompie
1:4
FC Barcelona
Italien - Serie A
FC Genua
2:0
Juventus Turin
Atalanta Bergamo
1:1
AC Chievo Verona
FC Empoli
2:1
Frosinone Calcio
Lazio Rom
4:1
Parma Calcio 1913 S.r.l.
SSC Neapel
4:2
Udinese Calcio
AC Mailand
2:3
Inter Mailand
Frankreich - Ligue 1
Olympique Lyon
3:2
HSC Montpellier
Stade de Reims
1:0
FC Nantes
FC Girondins Bordeaux
1:1
Stade Rennes
Paris Saint-Germain
3:1
Olympique Marseille
Türkei - Süper Lig
Malatya Bld Spor
3:1
Ankaragucu
Kayserispor
1:1
Basaksehir FK
Bursaspor
2:3
Galatasaray
Portugal - Primeira Liga
CD das Aves
0:1
GD Chaves
CD Nacional
0:1
Rio Ave FC
FC Moreirense
0:4
Benfica Lissabon
CD Tondela
1:1
CD Feirense
Niederlande - Eredivisie
VVV Venlo
0:1
PSV Eindhoven
AZ Alkmar
1:0
Ajax Amsterdam
FC Groningen
1:0
ADO Den Haag
SBV Excelsior
0:2
PEC Zwolle
Belgien - First Division A
FC Brügge
1:2
Royal Mouscron
Standard Lüttich
4:3
Waasland-Beveren
KV Kortrijk
2:0
Royal Antwerpen FC
KV Oostende
0:2
RSC Anderlecht
SV Zulte Waregem
3:3
KRC Genk
Sporting Lokeren
3:1
Cercle Brügge
Royal Charleroi SC
1:2
AS Eupen
St. Truidense VV
0:2
KAA Gent
Griechenland - Super League
OFI Kreta FC
2:0
Apo Levadeiakos FC
Atromitos Athens
0:1
AEK Athen FC
Panathinaikos Athen
-:-
Olympiakos Piräus
Panionios Athen
1:0
AO Xanthi FC
Russland - Premier League
FC Ufa
0:1
Republican FC Akhmat Grozny
FC Lokomotiv Moskau
1:0
FC Krasnodar
FC Spartak Moskau
1:1
FC Zenit St Petersburg
Ukraine - Premier League
SFC Desna Tschernihiw
0:1
FC Lemberg
Karpaty Lemberg
1:1
FC Mariupol
FC Olimpik Donezk
1:2
FC Dynamo Kiew
Griechenland - Super League
Aris Thessaloniki FC
5:0
GS Apollon Smyrnis
Ukraine - Premier League
FC Arsenal Kiew
2:2
Vorskla Poltawa
Österreich - Regionalliga Ost
SKN St. Pölten II
19.00
SC Team Wiener Linien
Österreich - Regionalliga West
TSV St. Johann
15.00
SK Bischofshofen

Newsletter