12.03.2019 11:54 |

Alle Körper sind schön

Emily Ratajkowski zeigt Bodyshaming den Hintern

Feminismus hat viele Gesichter - oder in diesem Fall Körper. Denn statt lange Reden über die Diskriminierung von Figurtypen, die nicht dem „Hollywood“-Ideal entsprechen, zu halten, macht Emily ein Foto mit eindeutiger Botschaft. 

Der Traumkörper von Emily Ratajkowski: Frauen beneiden ihn, Männer begehren ihn. Dieser Wirkung ist sich die 27-Jährige, die ihren Maßen ein geschätztes Vermögen von sechs Millionen Dollar verdankt, auch bewusst. Doch sie weiß auch, dass Schönheit viele Formen hat. Diese Überzeugung betont sie auch immer wieder.

Mode mit Message
So will sie mit ihrer eigenen Dessous- und Bademodenkollektion auch eine Botschaft vermitteln: „Nicht der Körper zählt, sondern das Selbstvertrauen und die Liebe zu sich selbst. Diese Stücke sind für die Frauen. Denn es geht nicht darum, sie einem Mann vorzuführen und von ihm Bestätigung zu bekommen. Vielmehr geht es darum, wie man sich selbst fühlt.“

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Beach buns @inamoratawoman

Ein Beitrag geteilt von Emily Ratajkowski (@emrata) am

Vorbildwirkung
Und auch nun, pünktlich zum Frühling, wo viele schon der Bikinisaison entgegenzittern, setzt das Model mit einem Posting ein klares Zeichen. Zu einem Foto, das sie und ihre Freundin in Bademode zeigt, schreibt sie in ihrer Instagram-Story: „Ich liebe den Körper meines Mädels. Und wir beide finden, sie sieht großartig aus. (….) Ich bin so stolz, dass sie meine Designs trägt. Unterschiedliche Körper sind schön und ich hoffe, ihr alle lernt das auch bald.“

Jasmin Newman
Jasmin Newman

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
„Ein Kind von Rapid“
Fix! Rapid-Verteidiger Müldür wechselt zu Sassuolo
Fußball International
Vergewaltigung?
Enthüllung! Cristiano Ronaldo zahlte Schweigegeld
Fußball International
1. Titel verspielt
Marko Arnautovic scheitert im China-Cup-Halbfinale
Fußball International
Verdacht der Täuschung
Nächste Razzia: Anwalt im Visier der Soko Ibiza
Österreich
Talk mit Katia Wagner
Strache - seine Zukunft nach den Skandalen
Österreich
Tatwaffe Küchenmesser
Mann (54) niedergestochen - Ehefrau festgenommen
Niederösterreich
Juventus „baggert“
Zaubert Neymar bald an Cristiano Ronaldos Seite?
Fußball International

Newsletter