Di, 19. März 2019
10.03.2019 13:06

Vor Europacup-Finale

Nur eine echte Chance auf fixes Weltcup-Ticket

Wie im Ski-Weltcup biegt auch der Europacup in der nächsten Woche in die Zielgerade. Aus Salzburger Sicht winkt einzig Christopher Neumayer ein fixes Weltcupticket. Theoretische Chancen hat bei den Damen auch noch Martina Rettenwender.

Die Ski-Saison neigt sich in großen Schritten dem Ende zu. Sowohl im Weltcup als auch in der „2. Liga“, dem Europacup, steht nächste Woche der „Showdown“ bevor. Auf höchster Ebene verpassten am Samstag sowohl Stefan Brennsteiner als auch Roland Leitinger den Sprung zum Finale nach Soldeu (Andorra). Leitinger, der ohnehin nur noch geringe Chancen gehabt hätte, schied beim RTL in Kranjska Gora schon im ersten Durchgang aus. Brennsteiner baute im zweiten Durchgang einen groben Schnitzer ein. Rang 20 reichte nicht, um sich in die Top-25 in der Disziplinenwertung zu schieben. „Ärgerlich, dass ich im Finale nicht dabei bin. Es ist über die Saison betrachtet schon einiges liegen geblieben“, beklagte der Niedernsiller.

Leitinger will nach seinem Ausfall am Samstag in Slowenien bleiben, da dort im Rahmen des Europacup-Finales (aufgeteilt auf Sella Nevea, Folgaria/beide Italien und Kranjska Gora) Montag der Herren-RTL stattfindet. Der Vize-Weltmeister braucht dingend FIS-Punkte für die Startliste schon für kommende Saison.

Realistische Chance auf ein fixes Weltcup-Ticket über den Europacup hat aus Salzburger Sicht wie im Vorjahr aber nur Christopher Neumayer. Der Radstädter, sich gestern die heimische Stadtmeisterschaft im RTL sicherte, liegt in der Abfahrtswertung vorm letzten Rennen auf Rang drei. Und die Top 3 jeder Disziplin haben ihr fixes Weltcupticket für kommende Saison. Auch im Super G hat Neumayer noch theoretische Chancen. „Meine volle Konzentration gilt im Finale aber der Abfahrt“, sagte der 26-Jährige, der heuer im Weltcup viermal punktete.

Bei den Damen hat aus Salzburger Sicht nur Martina Rettenwender (23/USC Altenmarkt-Zaucehnsee) als aktuell Neunte im Super G noch kleine Chancen auf einen Top-3-Platz – die „mageren“ Jahrgänge im SLSV spiegeln sich anhand dieser Tatsachen wider.

Herbert Struber
Herbert Struber

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
„Krone“-Fußballerwahl
Marko Arnautovic ist Fußballer des Jahres!
Fußball International
„Krone“-Fußballerwahl
Der Endstand bei den Herren
Fußball National
Trainer des Jahres
Marco Rose sorgt für eine Salzburg-Premiere
Fußball National
„Krone“-Fußballerwahl
Der Endstand bei den Trainern
Fußball National
Stolzer Gregoritsch
Triumph der Gemeinschaft! Special Award für U21!
Fußball National
„Ist etwas Besonderes“
Rapidler Müldür ist Lotterien-Jungstar des Jahres
Fußball National
„Eine riesige Ehre“
Viktoria Schnaderbeck von Fan-Zuspruch überwältigt
Fußball National
„Krone“-Fußballerwahl
Der Endstand bei den Damen
Fußball National
„War schon emotional“
Alex Berger: Comeback nach 7 Monaten Verletzung!
Sport-Mix
Ruttensteiner-„Deal“
Markus Rogan wird Mentalcoach von Israels Kickern!
Fußball International

Newsletter