08.03.2019 09:00 |

Nach Hangrutschung

St. Johann: Straßenstück in die Tiefe gestürzt

Am späten Donnerstagabend wurde bekannt, dass in St. Johann ein Straßenstück des Güterweges „Helmberg“ in die Tiefe gestürzt sei.

Durch eine Hangrutschung wurde Erdreich samt dem Straßenabschnitt in die Tiefe gerissen. Der Güterweg dient als Zufahrtstraße für zwei Bauernhöfe sowie ein Einfamilienhaus. Personen kamen laut ersten Ermittlungen keine zu Schaden. Der Bürgermeister der Stadtgemeinde ordnete eine Komplettsperre an. Der Katastrophenreferent der Bezirkshauptmannschaft Salzburg wurde in Kenntnis gesetzt. Die Freiwillige Feuerwehr St. Johann im Pongau war mit 25 Mann vor Ort.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter