Mi, 20. März 2019
07.03.2019 07:12

„Ich liebe sie nicht“

Mutter: „Bitte nehmt mir meine Kinder weg“

Nur in ganz besonderen Härtefällen greift der Staat ein und nimmt Eltern ihre Kinder ab. In einem Fall in Australien ist es jedoch umgekehrt: Eine alleinerziehende Mutter bittet öffentlich um Hilfe und will, dass ihr der Staat ihre beiden Kinder abnimmt - und sie einsperrt.

Die verzweifelte Mutter aus dem Bundesstaat New South Wales hält es nicht mehr länger mit ihren beiden Töchtern, der 14-jährigen Hillary und der 18-jährigen Sophie, aus. Die beiden Mädchen würden kiffen, die Schule schwänzen und sie mit Messern bedrohen, klagte die Frau in der australischen TV-Sendung „A Current Affair“. „Ich bin am Ende meiner Kräfte“, so Tammy. Die Australierin bittet den Staat, ihr die beiden Töchter wegzunehmen und sie am besten einzusperren. „Ich liebe sie nicht, sie sind böse“, so die Mutter.

Nachbarn beschweren sich über den Lärm
In einem Video ist zu sehen, wie Tammy versucht, eine der beiden Töchter aus dem Bett zu holen und in die Schule schicken. Diese wehrt sich aber konstant. Was folgt, ist ein wüster und lauter Streit. Es komme nicht selten vor, dass sich Nachbarn wegen des Lärms beschweren würden, hieß es in dem TV-Bericht.

Tochter: „Wir behandeln sie nicht wie Müll“
„Wieso fährst du nicht gegen einen Baum?“, hätten die Mädchen ihre Mutter gefragt. Die Teenager wehren sich gegen die Anschuldigungen von Tammy. „Wir behandeln sie nicht wie Müll“, sagte Sophie dem Sender. „Ihr seht nicht, wie sie mit uns umgeht!“

John van Ruth von „Operation Finder“, einem Camp für gefährdete Jugendliche, meinte dazu: „Eltern müssen sich darauf konzentrieren, dass sich ihre Kinder in einem schwierigen Umfeld wohlfühlen, gerade während deren Erwachsenwerdens.“

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Senioren am Steuer
So (un-)sicher fahren Lenker über 60
Österreich
Experte warnt
So gefährlich ist der Diätwahn von Sophia Vegas
Video Stars & Society
Völlige Neuauflage
BMW S 1000 RR: Ihre Stärken - und ihre Schwäche
Video Show Auto
Für 80 Millionen Euro
Wird ER der neue Arjen Robben bei Bayern München?
Fußball International
Islamisten, Neonazis
Katia Wagner: Terror - was dürfen die Medien?
Video Show Brennpunkt

Newsletter