Do, 21. März 2019
06.03.2019 12:21

Pfleger klagen:

Zeit für Patienten sehr knapp

Das neue Pflegekonzept steht auf der Prioritätenliste des neuen Landeshauptmannes Hans Peter Doskozil ganz weit oben. Bereits heute soll das Ergebnis einer großen Senioren-Befragung präsentiert werden. AK-Präsident Gerhard Michalitsch hat genau hingehört, wo bei Krankenschwestern und Pflegern der Schuh drückt.

Mit vierfärbigen Kugelschreibern und bunten Schokodrops im Gepäck stattete AK-Präsident Gerhard Michalitsch den Mitarbeitern im Krankenhaus der Barmherzigen Brüder in Eisenstadt einen Besuch ab. Gerade jetzt, wenige Tage vor der AK-Wahl, die im Burgenland vom 20. März bis 2. April über die Bühne geht, intensiviert Michalitsch noch einmal seine Betriebsbesuche.

„Seit meinem Amtsantritt war ich in 170 Unternehmen und hab versucht, mit den Menschen zu sprechen und genau hinzuhören, wo der Schuh drückt“, erzählt er. Und bei all der offensichtlich guten Laune der Krankenschwestern bekam er auch in Eisenstadt einiges zu hören. Neben dem Personalmangel macht ihnen vor allem die ständig steigende Bürokratie zu schaffen. „Fünfzig Prozent der Arbeitszeit gehen für Dokumentationen über unsere Patienten drauf. Zeit, die wir früher am Krankenbett und für die Pflege zur Verfügung hatten“, so eine Schwester.

Natürlich steht auch der Wunsch nach mehr Urlaub, höherem Lohn und einem früheren Pensionsantrittsalter im Raum.

Sabine Oberhauser, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Burgenland
Aktuelle Schlagzeilen
„Krone“-Deal der Woche
Geheimtipp: Jetzt Luxusurlaub in Tirol erleben!
Reisen & Urlaub
Sparpaket, neue Köpfe
Die ersten Maßnahmen zum Totalumbau des ORF!
Österreich
Jovic an der Angel
Barcelona macht Ernst: 50 Mio. für Hütter-Knipser!
Fußball International
„Keine Schmerzen“
Robert Kratky: Live-Tattoo-Session im Ö3-Wecker
Video Stars & Society
„Frau in Kanada hat‘s“
Porno-Manager: „Habe Meghans Sexvideo gesehen“
Video Stars & Society
Beschwerden abgewiesen
Gerichtsurteil: Ausweisung von Imamen ist rechtens
Österreich
Nur ein Schlag zurück
Schwab nach Sensationsstart in Malaysia Dritter
Sport-Mix
Burgenland Wetter
0° / 13°
heiter
-2° / 13°
heiter
0° / 13°
heiter
1° / 13°
heiter
0° / 13°
heiter

Newsletter