01.03.2019 15:55 |

Bewaffneter überlistet

Mit Speck fängt man Mäuse, mit Pizza Verbrecher

Einer heißen Pizza mit knusprigem Rand kann kaum jemand widerstehen - auch nicht, wenn man sich bewaffnet in einem Haus verschanzt hat und US-Cops vor der Tür darauf warten, bis man sich ergibt. „Unterschätzen Sie niemals die Macht der Pizza“, twitterte deshalb auch das Pensacola Police Department, dessen Beamte den 33-Jährigen aus dem US-Bundesstaat Florida schließlich überwältigen konnten.

Stundenlang verbarrikadierte sich Evan McLemore in einem Haus in Pensacola. Er drohte laut Medienberichten damit, sich zu erschießen, weil er nicht wieder zurück ins Gefängnis wollte, wo er 18 Monate wegen Körperverletzung abgesessen hatte.

Aussicht auf Stück Pizza wurde 33-Jährigem zum Verhängnis
Als McLemore nicht und nicht aufgeben wollte, versuchte das SWAT-Team einen Trick: Mit der Aussicht auf ein Stück Pizza konnten die Cops den 33-Jährigen überwältigen. Am Mittwoch postete das Police Department ein lustiges Foto samt nicht minder lustigem Begleittext auf Facebook: „Unterschätzen Sie niemals die Macht von Pizza mit aromatisierter Kruste. Ja, es ist wahr, wir haben eine Pattsituation mit einem verbarrikadierten Verdächtigen beendet, indem wir ihm Pizza geliefert haben.“

Die Beamten könnten allerdings zu den Gerüchten, wonach sich auch Ananas auf der Pizza befunden habe, „aus Sicherheitsgründen“ nichts sagen. Hashtag: safetyfirstpizzasecond.

McLemore ist nun wieder da, wo er nicht mehr hin sollte: im Gefängnis. Es erwartet ihn eine Anklage wegen Widerstands gegen die Polizei und Stalkings.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter