Do, 23. Mai 2019
13.02.2019 09:58

„Das ist kein Mädchen“

Kourtneys Tochter wird für ihre Frisur angefeindet

Negative Kommentare über sich zu lesen, gehört im Hause Kardashian zur Tagesordnung. Zumindest galt das für die Erwachsenen. Doch immer öfter werden auch die Kinder zu Opfern von Cybermobbing. Aktuell traf es die sechsjährige Penelope, Erstgeborene von Kourtney Kardashian.   

Die Kardashians haben sich für ein Leben in der Öffentlichkeit entschieden. Jeder Schritt wird beobachtet und bewertet. Und ob Fan oder Feind - Kritik gibt es permanent von beiden Seiten. Das erfordert eine harte Schale, die man im Alter von sechs Jahren allerdings noch nicht haben kann. Mal abgesehen davon, dass Penelope Disick auch nie gefragt wurde, ob sie dem Scheinwerferlicht ausgesetzt sein will. Daher ist die neueste Geschichte rund um den Clan umso trauriger.

Zum ersten Mal beim Friseur
Wie jede stolze Mutter schoss Kourtney dieser Tage ein Foto vom neuen Haarschnitt ihrer Tochter. Was in diesem Fall für alle Beteiligten eine kleine Sensation war, denn es war Penelopes erster. Bislang ließ sie keine Schere an ihre Prachtmähne.

Geht es nach zahlreichen Instagram-Usern, hätte sie besser weiterhin an dieser Überzeugung festgehalten. Denn ihr Bob, den sie sich zusammen mit Tante Khloe im Partnerlook schneiden ließ, wurde im Netz wüst verspottet. Für den verantwortlichen Friseur hielten viele Penelope selbst oder sogar Edward mit den Scherenhänden.

Nicht schön genug für eine Kardashian-Tochter
In einem besonders verletzenden Kommentar hieß es: „Ich kann nicht glauben, dass es sich bei diesem Kind um ein Mädchen handeln soll - und sogar um eines einer Kardashian.“ Die reagierte prompt und zog mit der Blockierung der Kommentarfunktion erste Konsequenzen. Hoffentlich hat die süße Penelope bis dahin auch noch keinen Zugriff auf Mamas Instagram-Profil gehabt. 

Jasmin Newman
Jasmin Newman

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Bei GP von Monaco
Mercedes fährt mit Niki-Unterschrift
Formel 1
„Krone“ traf Weltstar
Kunstuni Graz macht Phil Collins zum Ehrendoktor
Steiermark
Mit 32 Teams
Erweiterung geplatzt! Doch keine Mega-WM in Katar
Fußball International
Deutsche berichten:
Auch Biathlon im Blutdoping-Skandal betroffen
Wintersport
Ihm entgehen 15.000 €
Strache hat keinen Anspruch auf Gehaltsfortzahlung
Österreich
Frankfurt bestes Team
Deutsche wählen Hütter zum „Trainer des Jahres“
Fußball International
Arbeit wird beendet
Straches Thinktank hat nur kurz gedacht
Österreich
Nach acht Jahren
EU-Gericht entscheidet: Real erhält 20 Mio. Euro
Fußball International
„Aladdin“-Tickets!
Erweist sich Will Smith als Lampengeist würdig?
Pop-Kultur
FPÖ auf Anti-Kurz-Kurs
„Strache und Gudenus haben sich geopfert“
Österreich
Wechselt er zu Real?
Deschamps äußert sich zu Mbappe-Gerüchten
Fußball International
Überraschende Pointe
Ex-Daimler-Chef Zetsche: Frecher Werbespot von BMW
Video Show Auto

Newsletter