Do, 23. Mai 2019
09.02.2019 15:38

Es ist offiziell

Ab sofort gibt es die Republik Nordmazedonien

Der neue Name der Republik Mazedonien (kurz: Mazedonien, UNO-Mitglied als Frühere Jugoslawische Republik Mazedonien) ist in Kraft. Das Balkan-Land heißt nun offiziell Republik Nordmazedonien, nachdem das griechische Parlament am Freitagabend das NATO-Beitrittsprotokoll mit Skopje ratifiziert hatte.

So sehe es auch die Vereinbarung zwischen Skopje und Athen über die Lösung des langjährigen, bilateralen Namensstreites vom 17. Juni 2018 vor. Informationen des TV-Senders N1 zufolge soll nun noch eine Sondergruppe der nordmazedonischen Regierung den Nationalen Aktionsplan zur Durchführung der weiteren, verbliebenen Schritte hinsichtlich des Abkommens und der Umbenennung vornehmen. Alle staatlichen Institutionen, Grenzübergänge und diplomatische Vertretungen Nordmazedoniens sollen binnen sieben Tagen Tafeln mit dem neuen Staatsnamen erhalten, hieß es ferner.

Gebietsansprüche befürchtet
Die Regierung in Athen hatte auf der Umbenennung seines nördlichen Nachbarn von Republik Mazedonien in Republik Nordmazedonien beharrt, weil auch eine nordgriechische Regierung Mazedonien heißt und Gebietsansprüche befürchtet wurden. Griechenland blockierte aus diesem Grund jahrelang den NATO-Beitritt und die weitere Annäherung Mazedoniens an die EU.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Bei GP von Monaco
Mercedes fährt mit Niki-Unterschrift
Formel 1
„Krone“ traf Weltstar
Kunstuni Graz macht Phil Collins zum Ehrendoktor
Steiermark
Mit 32 Teams
Erweiterung geplatzt! Doch keine Mega-WM in Katar
Fußball International
Deutsche berichten:
Auch Biathlon im Blutdoping-Skandal betroffen
Wintersport
Ihm entgehen 15.000 €
Strache hat keinen Anspruch auf Gehaltsfortzahlung
Österreich
Frankfurt bestes Team
Deutsche wählen Hütter zum „Trainer des Jahres“
Fußball International
Arbeit wird beendet
Straches Thinktank hat nur kurz gedacht
Österreich
Nach acht Jahren
EU-Gericht entscheidet: Real erhält 20 Mio. Euro
Fußball International
„Aladdin“-Tickets!
Erweist sich Will Smith als Lampengeist würdig?
Pop-Kultur
FPÖ auf Anti-Kurz-Kurs
„Strache und Gudenus haben sich geopfert“
Österreich
Wechselt er zu Real?
Deschamps äußert sich zu Mbappe-Gerüchten
Fußball International
Überraschende Pointe
Ex-Daimler-Chef Zetsche: Frecher Werbespot von BMW
Video Show Auto

Newsletter