05.02.2019 10:36 |

Weil Motor überhitzte:

Pilot landete Kleinflugzeug auf Autobahnabfahrt

Eine spektakuläre Notlandung hat am Wochenende der Pilot eines Kleinflugzeuges auf einer Autobahnabfahrt nordöstlich der Stadt Minneapolis im US-Bundesstaat Minnesota hingelegt. Gegenüber der Polizei gab der Mann an, dass der Motor überhitzt habe, weshalb er notlanden habe müssen. Bei dem Manöver wurde niemand verletzt.

Michal Robbins fliegt seit mittlerweile 30 Jahren. Am Samstag hatte er mit seinem knallgelben Ultraleichtflugzeug vom Typ Quad Cities Challenger einen kurzen Ausflug zu Freunden in New Richmond unternommen, als auf dem Weg zurück nach Hause der Motor überhitzte. „Die Temperatur ging bis auf 90 Grad (Celsius) rauf. Ich wusste, dass da etwas nicht stimmte und dass ich in Schwierigkeiten steckte“, erzählte er nach der erfolgreichen Notlandung.

„Mir war klar, dass ich nicht viel Zeit hatte, bevor mein Motor zum Stillstand kam, also musste ich einen sicheren Landeplatz finden“, schildert Robbins die brenzligen Minuten. Er entschied sich schließlich das Kleinflugzeug auf einer Autobahnabfahrt der Interstate 35 nahe der Kleinstadt Stacy zu landen. Dann steuerte er es vor den Blicken überraschter Autofahrer zu einer nahen Tankstelle, wo es ihm gelang, den defekten Motor zu reparieren.

Sieben Stunden später war es so weit: Mit seinem Ultraleichtflugzeug hob Robbins von der - von der örtlichen Polizei gesperrten Straße - ab und machte sich auf den Heimweg.

Wilhelm Eder
Wilhelm Eder
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter