Rekorde im Tourismus:

So viele Gäste wie nie für Regionen Wels und Steyr

Die Rekorde im Tourismus purzeln! 2018 war das bisher erfolgreichste Jahr in der Stadt Wels. Aber auch die Gemeinde Sattledt, die neu beim Welser Verband ist, zählte so viele Nächtigungen wie nie. Noch einen Aufschwung wird die Fusion mit Kremsmünster bringen – und auch Steyr darf jubeln!

Anfang 2018 sind die Tourismusverbände Wels und Sattledt verschmolzen. Gemeinsam haben sie im vergangenen Jahr 224.471 Nächtigungen erreicht – so viele, wie nie zuvor. Sogar ein Rekord, wenn man beide Gemeinden separat betrachtet. Für die Gäste stehen im Verband derzeit 32 Beherbergungsbetriebe mit rund 1800 Betten zur Verfügung. Zwischen Januar und Dezember sind 129.243 Gäste angereist, das sind um 7,9% mehr als im Jahr davor. Auf die Stadt Wels entfallen 104.106 Gäste, womit erstmals die 100.000er-Marke geknackt wurde. Das hat übrigens 2018 erstmals auch Steyr geschafft: Dort jubeln die Verantwortlichen über ein Rekordjahr mit exakt 100.640 Nächtigungen.

Kremsmünster stößt zu Wels und Sattledt
Doch zurück zu Wels: Dort hoffen die Branchenvertreter, sich auch 2019 zu neuen Höhen aufschwingen zu können. In der nächsten Landtagssitzung wird nämlich der Tourismusverband Kremsmünster rückwirkend mit 1. Jänner 2019 der Tourismusregion Wels zugeordnet. Damit steigt die Zahl der Beherbergungsbetriebe auf 47 und die der Betten auf über 2300.

Simone Waldl, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Verbal verunglimpft
Larsson trat zum 2. Mal bei Helsingborg zurück!
Fußball International
ÖVP, FPÖ & SPÖ einig
Durchschnittspensionisten: 30 Euro mehr ab 2020
Österreich
„El Nino“ hört auf
Spanien-Goalgetter Torres beendet seine Karriere
Fußball International
„Ablenkungsmanöver“
Kopftuchverbot-Ausweitung: Massive Kritik an ÖVP
Österreich
Überraschende Aussage
Ismael: Keine Verschiebung? „Sehe es als Vorteil“
Fußball National
Auf Pfeiler zugerast
Box-Superstar Fury spricht über Selbstmordversuch
Video Sport-Mix
Nach Doping-Wirbel
Kein Verstoß! Hinteregger-Ermittlungen eingestellt
Fußball International
Rettungsgasse benutzt
Polizei hat heiße Spur zu Geisterfahrer auf S6
Niederösterreich

Newsletter