11.01.2019 07:46 |

Keine Stornierungen

Schneechaos kann Kärnten-Tourismus nicht bremsen

Während zahlreiche Ortschaften in Österreich wegen des massiven Schneefalls von der Außenwelt abgeschnitten sind, bleibt Kärnten vom Wetterchaos weiterhin verschont. Auch der heimische Tourismus spürt von der Naturkatastrophe nichts. Ganz im Gegenteil: Viele Gäste, die ursprünglich in den Krisenregionen gebucht hatten, verlegen ihren Urlaub jetzt nach Kärnten.

Während in Salzburg viele Unternehmen ein Umsatzminus befürchten, sind Stornierungen wegen des Schnees in Kärnten kein Thema. „Unser Urlaubsangebot wird durch das Unwetter in Salzburg, Tirol und in der Steiermark nicht beeinträchtig. Die Temperaturen sind optimal – und auch die Hotels sind meist schon ausgebucht“, erklärt Barbara Tschöscher, Leiterin der Kommunikationsabteilung bei der Kärnten Werbung.

Auch wenn das südlichste Bundesland bisher nicht allzu viel Neuschnee erhalten hat, herrschen auf dem Nassfeld, auf der Gerlitzen, dem Katschberg, dem Goldeck, in Heiligenblut, Bad Kleinkirchheim und anderen Skigebieten gute Pistenverhältnisse. Die Liftbetreiber sind mit der Auslastung mehr als zufrieden.

Windelwirt Siggi Neuschitzer aus Trebesing: „Wir haben sogar Buchungen von Familien erhalten, die ihren Urlaub in Salzburg wegen der heiklen Lage storniert hatten.“ Ihnen wäre es in den Krisegebieten zu gefährlich gewesen.

Die Gäste würden die Wetterentwicklung in Österreich ganz genau beobachten. Sie erkundigen kurz vor der Buchung noch einmal ausführlich, wie die Situation in der jeweiligen Urlaubsregion ist. Neuschitzer: „Das Internet kommt ihnen dabei entgegen. Über Webcams kann man sich ja bestens informieren.“

Elisa Aschbacher
Elisa Aschbacher
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Lazaro wieder Ersatz
1:0! Conte-Revolution? Inter stürzt Juventus
Fußball International
Kolumne „Im Gespräch“
Eine Lücke, die verbindet
Life
„Pflege-daheim-Bonus“
ÖVP will 1500 Euro Bonus für häusliche Pflege
Österreich
Live in der Primetime
Die „Krone“-Elefantenrunde
Medien

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter