09.01.2019 08:55 |

Kabeg-Geburtenbilanz

3404 süße Babys erblickten das Licht der Welt

Um 140 Kinder weniger als 2017 kamen letztes Jahr in den Kabeg-Spitälern Klagenfurt, Villach und Wolfsberg zur Welt als 2017. Bei 3328 wurden 3404 Babays geboren, insgesamt wurden ein Drillingspärchen und 54 Zwillinge verzeichnet.

Wie schon in den letzten Jahren machten auch 2018 die meisten Babys im ELKI des Klinikum Klagenfurt den ersten Schrei. Im Perinatalzentrum Kärnten zählte man 1969 Kinder bei 1665 Geburten.

Drillinge in Klagenfurt
„Einmal gab es Drillinge, 29 mal Zwillinge“, bilanziert Primarius Manfred Mörtl, Vorstand der Gynäkologie und Geburtshilfe am Klinikum Klagenfurt. Zu den geburtenstärksten Monaten zählten Mai, August und September. Jeweils mehr als 150 Kinder wurden in dieser Zeit geboren. 796 Mädchen und 900 Knaben kamen in Klagenfurt 2018 zur Welt.

1183 Babys im LKH Villach
Im LKH Villach freuten sich Ärzte und Hebammen über 1183 Kinder bei 1160 Geburten. 23 Mal erblickten Zwillinge das Licht der Welt in Villach. Zum Vergleich: 2017 waren es 1167 Geburten bzw. 1195 Neugeborene. Das schwerste Kind brachte 4960 Gramm auf die Waage, das leichteste gerade einmal 450 Gramm. Mai und Juni waren die geburtenstärksten Monate mit jeweils 112 Babys.

Zwei Zwillingspärchen im LKH Wolfsberg
Im LKH Wolfsberg gab es im Vorjahr ein Minus von 9 Geburten. Im Lavanttal kam man 2018 auf 523 Geburten. Davon waren 259 Mädchen und 266 Knaben. Insgesamt kamen im Vorjahr 525 Babys (zwei Mal gab es eine Zwillingsgeburt) zur Welt. Geburtenstärkster Monat war der Januar, geburtenschwächster Monat war der März.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter