Do, 24. Jänner 2019

Im Visier von Mördern?

05.01.2019 16:27

NBA-Ass traut sich wegen Erdogan nicht nach London

Wenn die New York Knicks am 17. Jänner ein NBA-Gastspiel in der Londoner O2-Arena gegen die Washington Wizards bestreiten werden, wird einer der ihren definitiv fehlen - der ehemalige Türke Enes Kanter macht die Reise nach Großbritannien nicht mit! Allerdings nicht etwa wegen einer Verletzung, einer Erkrankung oder einer Terminkollision, sondern weil er Angst um sein Leben hat! Konkret befürchtet er, wegen seiner expliziten Gegnerschaft zum türkischen Staatspräsidenten Recep Tayyip Erdogan, getötet zu werden…

„Es besteht die Möglichkeit, dass ich getötet werde“, sagte Kanter nach dem 119:112-Sieg seines Teams über die Los Angeles Lakers. „Leider kann ich nicht dorthin reisen wegen dieses verdammten Irren, dem türkischen Präsidenten. Es ist sehr schade, dass dieses Thema meine Karriere beeinflusst, weil ich meinem Team gerne helfen würde. Aber wegen diesem Irren, diesem Diktator, kann ich meinen Job nicht erledigen“, sagte der 26-Jährige, der als Unterstützer der Gülen-Bewegung in den zurückliegenden Jahren Erdogan mehrfach kritisiert hatte.

Seit 2017 ist Kanter nach der Aberkennung seiner türkischen Staatsangehörigkeit staatenlos. Seither vermeidet der 2,11 Meter große NBA-Profi alle Auslandsreisen außer jene nach Kanada für die Spiele gegen die Toronto Raptors. Speziell in Europa habe er Todesangst. „Sie (die türkischen Toppolitiker, Anm.) haben dort jede Menge Spione. Ich kann da ganz leicht umgebracht werden. Das ist eine sehr hässliche Situation.“

Laut der regierungsnahen Zeitung „Sabah“ steht Kanter dem in den USA lebenden islamischen Prediger Fethullah Gülen nahe, den die türkische Führung für den Putschversuch im Juli 2016 verantwortlich macht. Der in Zürich geborene Kanter hatte Erdogan schon in der Vergangenheit immer wieder öffentlich kritisiert und ihn als „Diktator“ bezeichnet.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Wöber im Kader
Barcelona droht nach Pleite in Sevilla das Cup-Aus
Fußball International
Lange Pause droht
Verletzt! Neymar muss bei 2:0 von Paris raus
Fußball International
Nach Schützenfest
Manchester City zieht ins Ligacup-Finale ein
Fußball International
„Großer Torschütze“
Fix: Chelsea holt Juve-Stürmer Higuain von Milan
Fußball International
Nach Flugzeug-Unglück
Was passierte mit Sala? Polizei hat vier Szenarien
Fußball International
Kollege machte Foto
Wales-Keeper droht wegen Hitler-Gruß harte Strafe
Fußball International
Spielplan
23.01.
25.01.
26.01.
27.01.
28.01.
29.01.
30.01.
Frankreich - Ligue 1
Olympique Nimes
3:1
SCO Angers
Deutschland - Bundesliga
Hertha BSC
20.30
FC Schalke 04
Frankreich - Ligue 1
Olympique Marseille
20.45
OSC Lille
Türkei - Süper Lig
Besiktas JK
18.30
Buyuksehir Belediye Erzurumspor
Niederlande - Eredivisie
NAC Breda
20.00
ADO Den Haag
Belgien - First Division A
Royal Antwerpen FC
20.30
Standard Lüttich

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.