25.12.2018 05:16 |

Etliche Einsätze

Regen, Sturm, Schnee: Turbulenter Weihnachtsstart

Intensiver Dauerregen, Sturmböen und dann doch noch Schneefall in weiten Landesteilen – der Beginn der Weihnachtsfeiertage verlief in Tirol sehr turbulent. Es kam es zu mehreren Felsstürzen auf Straßen, die aber glimpflich verliefen. Für die kommenden Tage versprechen die Meteorologen dafür traumhaftes Skiwetter!

Enorme Regenmengen gingen auf Tirol nieder, am meisten im Außerfern. In den 24 Stunden waren es in Tannheim 75 Liter pro m², in Reutte 62 Liter. Achenkirch verzeichnete 56 Liter, der Brenner nur 17 Liter und Lienz gar nur drei Liter. Begleitet wurde der Frontdurchzug von starkem Wind, der am Galzig am Arlberg mit bis zu 118 km/h tobte. Doch auch im Tal – etwa am Flughafen Innsbruck – wurden bis zu 63 km/h gemessen.

Schneefallgrenze am Anfang auf 2000 Meter
„Die Schneefallgrenze lag anfangs in 2000 Meter Seehöhe, sie sank dann schnell ab“, sagte Harald Wurzer von der ZAMG in Innsbruck. Zur Freude vieler Tiroler gingen sich oft noch einige Zentimeter Neuschnee aus, bevor die Niederschläge am Abend nachließen. Nun warten auf den Pisten häufig tolle Bedingungen bei strahlendem Sonnenschein.

St. Johann: Sturm riss Weihnachtsbaum um
Die starken Niederschläge führten in der Nacht auf den 24. Deember zu etlichen Einsätzen: In St. Johann riss der Sturm den örtlichen Weihnachtsbaum aus der Verankerung. Im benachbarten Kirchdorf stand gleich der ganze Dorfplatz unter Wasser. In Niederndorf stürzte ein Baum auf ein Hausdach.

Felsstürze auf Straßen
Im Oberland gingen etliche Felsstürze auf Straßen nieder, zum Glück wurde kein Fahrzeug erfasst und es gab keine Verletzten. Die Gesteinsmassen gingen auf die Landecker Straße (L76) kurz nach Landeck, die Reschen Straße (B180) bei Pfunds sowie die Paznauntal Straße (B188) ab, die zwischen Pians und See gesperrt war. Auch die Igler Straße war kurzzeitig blockiert. Die Tiroler Straße (B171) war in Zams aufgrund einer Überschwemmung in beide Richtungen gesperrt. In Landeck heulten am Morgen die Sirenen. Bäche waren über die Ufer getreten, im Gewerbegebiet musste Wasser abgepumpt werden.

Andreas Moser
Andreas Moser
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tirol Wetter
11° / 22°
stark bewölkt
9° / 22°
stark bewölkt
8° / 21°
stark bewölkt
11° / 22°
einzelne Regenschauer
7° / 19°
stark bewölkt
Newsletter