So, 20. Jänner 2019

Preisanpassung

13.12.2018 04:35

„Salzburg Milch“ will mehr Geld für ihre Produkte

Egal, ob nun für Milch, Butter oder auch Jogurt: Die „Salzburg Milch“ fordert vom Handel für all ihre Produkte eine durchschnittliche Preissteigerung von fünf Prozent ab dem kommenden Jahr. Grund dafür sind die gestiegenen Ausgaben. Zudem liegt die letzte Preisanpassung für die Molkereien rund acht Jahre zurück.

Es scheint, als laufe nicht nur den Salzburger Milchbauern ein Schauer über den Rücken, wenn es um den derzeitigen Milchpreis geht: Auch die „Salzburg Milch“ fordert nun vom Lebensmittelhandel eine Preisanpassung von durchschnittlich fünf Prozent für all ihre Produkte, die schon mit Jänner schlagend werden soll.

Der Grund für die Erhöhung liege auf der Hand, meint der Chef der „Salzburg Milch“, Christian Leeb: „Wir müssen so rasch wie möglich die Preise anheben, um die gestiegenen Lohnkosten, aber auch die Energie-, Verpackungs- und Transportkosten abzudecken.“ Denn bisher seien diese Aspekte lange Zeit unbeachtet geblieben: „In den vergangenen sieben Jahren sind die explodierenden Kosten bei den Verhandlungen nie ernstgenommen worden, wir haben die höheren Ausgaben immer schlucken müssen“, so Leeb. Nur auf die schwankenden Erzeugerpreise für die Bauern sei man bisher eingegangen.

Mit diesem Problem dürften die Salzburger Molkerei nicht allein sein: Bereits seit 2010 bezahlt der Handel im Schnitt 60 Cent für konventionelle, gentechnikfreie Vollmilch mit einem Fettgehalt von 3,5 Prozent. Tendenz fallend. Die Handelsriesen, wie beispielsweise auch Spar, wollten sich noch nicht zu der Forderung äußern.

Verena Seebacher

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Alles Käse!
Diese kuriosen Fakten sollten Sie kennen
Essen & Trinken
Hofreitschule-Streit
Was verstehen Sie von Lipizzanern, Frau Klima?
Österreich
Herzgesundheit
Fitness für die „Pumpe“
Gesund & Fit
„Setze mich dafür ein“
Kanzler Kurz gegen Erhöhung der Parteienförderung
Politik
Frimmel herausragend
Nächste WM-Pleite: 22:24 gegen Argentinien!
Sport-Mix
0:0 im San Siro
Rapid-Gegner Inter blamiert sich gegen Sassuolo!
Fußball International
Chelsea enttäuscht
0:2! Blasse Blues verlieren Derby gegen Arsenal!
Fußball International
0:2 bei Bournemouth
West-Ham-Coach: „Arnautovic mit dem Kopf woanders“
Fußball International
1:0 in Leipzig
Super-Bürki rettet Dortmunds Sieg gegen Leipzig!
Fußball International
„Fantastisch gespielt“
2:1! Hasenhüttl haucht Southampton neues Leben ein
Fußball International
Neymar zauberte
9:0! Verheerende Pariser Rache an Guingamp
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.