Do, 17. Jänner 2019

Verletzungsrisiko

12.12.2018 06:00

Mehr Unfälle in Trampolinparks

Springen auf federndem Untergrund in Indoor-Sportanlagen erfreut sich bei Kindern zunehmender Beliebtheit. Damit hat sich aber auch die Zahl der Verletzungen im Vergleich zum Vorjahr verdoppelt.

Aufgrund der hohen Dichte junger Besucher und der stärkeren Kräfte, die auf diesen speziellen Trampolinen entstehen, kommt es häufig zu Knochenbrüchen, aber auch Wirbelsäulen- oder Kopfverletzungen - vorwiegend bei den Landungen. In rund zwei Dritteln aller Fälle handelt es sich dabei um männliche Teenager. „Klare Regeln sowie Basiskenntnisse im Trampolinspringen sind unerlässlich, um schwere Unfälle zu vermeiden“, warnte Univ. - Prof. Dr. Holger Till, Grazer Univ. Klinik für Kinder- und Jugendchirurgie sowie Präsident des Vereins Große schützen Kleine, auf einer Pressekonferenz in Graz.

 Den meisten Kindern und Eltern ist gar nicht bewusst, wo Gefahren am Trampolin lauern. Außerdem wird die Unfallgefahr oft völlig falsch eingeschätzt, weil das Sportgerät so „weich“ wirkt. Landungen auf einem Bein oder mit den Armen sind weit gefährlicher, als üblicherweise angenommen.  Experten empfehlen daher Kurse, damit Kinder lernen, wie sie sicher landen und beim Sturz richtig fallen. 

Regina Modl, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Das Sportstudio
England-Gerücht um Stöger & Wengens Beinahe-Crash
Video Show Sport-Studio
Transfergerücht
Grillitsch zu Tottenham? „Hoffenheim ist super!“
Fußball International
Raus aus den Federn
Auf geht‘s zur extrem stylischen Pyjamaparty!
Beauty & Pflege

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.