06.12.2018 12:46 |

Hydraulikprobleme

SpaceX-Rakete klatscht bei Landung ins Meer

Beim Start einer SpaceX-Rakete am Mittwoch ging etwas schief: Die erste Stufe der Recyclingrakete „Falcon“ landete nicht wie geplant an Land, sondern klatschte in den Atlantik. Der Grund: Probleme mit der Hydraulik.

Eigentlich hätte das Modul im Weltraumbahnhof Cape Canaveral auf die Erde zurückkehren sollen, um wieder für zukünftige Missionen eingesetzt zu werden. Allerdings versagte ein hydraulischer Stellmotor. Die Rakete setzte aus Sicherheitsgründen über dem Meer zur Landung an und rotierte dabei um die eigene Achse.

Elon Musk feierte „heile Landung“
SpaceX-Chef Elon Musk feierte auf Twitter jedoch, dass die Rakete heil im Wasser gelandet sei. Sie sei unbeschädigt und übertrage Daten, twitterte er weiter.

Die Rakete hatte den mit Nachschub und Material für wissenschaftliche Experimente beladenen Raumfrachter „Dragon“ auf den Weg gebracht. Am Freitag soll „Dragon“ an der ISS ankommen.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 23. Februar 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.