Fr, 22. Februar 2019
23.11.2018 11:18

Japanerin schneller

Herzog läuft auf Freiluftbahn erneut zu Platz 2

Die Tirolerin Vanessa Herzog hat am Freitag zum Auftakt des Eisschnelllauf-Weltcups in Tomakomai im ersten von zwei 500-m-Rennen Rang zwei belegt. Wie am vergangenen Wochenende zweimal im ebenfalls in Japan liegenden Obihiro musste sich die 23-Jährige über diese Distanz nur der Lokalmatadorin Nao Kodaira geschlagen geben. Die Japanerin markierte in 38,03 Sekunden Bahnrekord, Herzog kam auf 38,52.

Kodaira hatte im vorletzten Paar den Bahnrekord deutlich auf 38,03 Sekunden gedrückt. Herzog behielt im Anschluss daran von der Außenbahn weg im Duell mit der Russin Angelina Golikowa mit 53/100 Vorsprung die Oberhand. Dritte wurde die Russin Darja Kachanowa in 38,82 Sekunden. Der Rink in Tomakomai auf der Insel Hokkaido ist eine Freiluftbahn, womit im Weltcup erstmals seit zehn Jahren ein Meeting nicht unter einem Dach gefahren wird. Herzog: „Sie ist eine unglaubliche Zeit gelaufen, da muss ich mit dem zweiten Platz zufrieden sein“, sagte die Gesamtweltcupsiegerin über diese Distanz. „Ich hatte einen hektischen Start, aber nach den ersten 100 Metern lief es richtig gut.“

Die Weltcup-Premiere auf dieser 1967 errichteten und etwas windanfälligen Bahn wird aus der Sicht von Herzog am Samstag (9.26 Uhr MEZ) mit dem zweiten 500-m-Rennen fortgesetzt. Am Sonntag (6.30 Uhr MEZ) steht für die Wahl-Kärntnerin noch ein 1.000-m-Bewerb auf dem Programm. Auf dieser Distanz hat die ÖESV-Athletin am vergangenen Sonntag in Obihiro ihren insgesamt dritten Weltcupsieg gefeiert.

Ihre Teamkollegen Floris Root und Armin Hager wurden in den Semifinalläufen der Massenstartbewerbe jeweils disqualifiziert. In der B-Division über 500 m war Root in 38,55 Sekunden - damit um 3/100 langsamer als Herzog - der Letzte der in das Klassement gekommenen Läufer.

Ergebnisse Weltcup Tomakomai:

Damen - 500 m: 1. Nao Kodaira (JPN) 38,03 Sekunden (Bahnrekord) - 2. Vanessa Herzog (AUT) 38,52 - 3. Darja Kachanowa (RUS) 38,82. Weltcupstand 500 m (nach drei von elf Bewerben): 1. Kodaira 180 Punkte - 2. Herzog 162 - 3. Olga Fatkulina (RUS) 126

Herren - 500 m: 1. Tatsuya Shinhama (JPN) 35,45 (Bahnrekord). Weiter (B-Division): 1. Kjeld Nuis (NED) 35,90. Weiter: 26. Floris Root (AUT) 38,55. Massenstart (jeweils Top 8 im Finale) - 1. Semifinale: 1. Bart Swings (BEL). Weiter: 17. Root disqualifiziert. 2. Semifinale: 1. Um Cheon-ho (KOR). Weiter: 15. Armin Hager (AUT) disqualifiziert

krone Sport
krone Sport

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Kroatische Liga
Gorgon-Doppelpack bei 4:2-Sieg von Rijeka
Fußball International
Es geht wieder los!
LIVE: LASK und Austria eröffnen Frühjahrssaison
Fußball National
Konferenz am Dienstag
Streit um TV-Rechte: Rapid und Sturm wehren sich!
Fußball National
„Voll im Soll“
Marcel Hirscher lässt Bansko-Super-G aus
Wintersport
EL-Achtelfinale
„Richtiger Brocken!“ Salzburg prallt auf Topklub
Fußball International
Das Sportstudio
Hirscher stark, ÖSV-Asse verletzt und Salzburg-Los
Video Show Sport-Studio
Spielplan

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.