Mo, 19. November 2018

Tipp der Woche

07.11.2018 16:59

So verbinden Sie Ihren Rechner mit dem Fernseher

Computerspiele, Urlaubsbilder oder Videos, die auf dem PC gespeichert sind, in voller Pracht auf dem großen Fernsehbildschirm genießen? Kein Problem - eine einfache Kabelverbindung ist schnell hergestellt. Das muss man wissen.

Zugegeben: Es gibt mittlerweile zahlreiche kabellose Möglichkeiten, den Laptop oder Desktop-PC mit dem Fernseher zu verbinden. Doch manchmal ist eine Kabelverbindung einfach schneller und praktischer - vorausgesetzt, das Kabel ist lange genug und wird nicht zur gefährlichen Stolperfalle im Wohnzimmer.

HDMI
Der heutzutage meistverbreitete Standard ist HDMI (High Definition Multimedia Interface). Dieser bietet die beste Datenübertragungsrate. Doch Vorsicht: Speziell an mobilen Rechnern werden oft kleinere Versionen des Anschlusses verbaut - sogenannte Mini- bzw. Micro-HDMI-Ports. Beim Kauf einer Kabelverbindung sollte man deswegen unbedingt darauf achten, dass die beiden Enden mit den gewünschten Geräten kompatibel sind. Zudem gibt es Kabel mit unterschiedlicher Datenrate. Je nach Bildqualität - bis hin zu 4K - muss das Kabel die dafür notwendigen Daten auch schnell genug übertragen können. 

DVI
DVI (Digital Visual Interface) gilt als erster weit verbreiteter Datenübertragungsstandard zwischen Computern und Grafikkarten. TV-Geräte ohne HDMI-Port bieten meist einen DVI-Anschluss. Je nach Anschluss am Computer lassen sich PC und TV folglich mit einem DVI-auf-DVI-Kabel oder mit einer Mischvariante von HDMI auf DVI oder umgekehrt verbinden. Doch auch hier gilt: Im Zweifelsfall in der Bedienungsanleitung der Geräte die exakte Version des Ports nachlesen. Denn auch hier gibt es Unterschiede - beispielsweise zwischen DVI-D (digital) oder DVI-A (analog).

VGA
Last, but not least, existieren auch noch TV-Geräte, die lediglich einen VGA-Anschluss (Video Graphics Array) aufweisen. Von einem PC mit HDMI-Port benötigt man zur Verbindung ein HDMI-zu-VGA-Kabel sowie ein Audio-Y-Kabel, mit einem SCART Mini-Jack auf der einen und R/L-RCA auf der anderen Seite. Bei einem Computer mit DVI-Port funktioniert die Bildübertragung mit einem DVI-auf-VGA-Kabel, für die Audiosignale wird ebenfalls ein Audio-Y-Kabel, mit einem SCART Mini-Jack auf der einen und R/L-RCA auf der anderen Seite benötigt. 

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Entspannt urlauben
Mit NOVASOL zum perfekten Ferienhaus!
Reisen & Urlaub
Ex-Star angeklagt
England-Legende Gascoigne: Frau im Zug begrapscht
Fußball International
Dauerläufer, Topscorer
ÖFB-Bilanz: Arnautovic war Fodas Musterschüler
Fußball International
Belgien gedemütigt
„Weltklasse! Wahnsinn!“ Schweiz feiert 5:2-Gala
Fußball International
Milliardär zu Besuch
Kurz und Soros sprachen über Migration und CEU
Österreich

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.