Im Linzer Med-Campus:

Chirurgen-Teams nähten gleichzeitig zwei Arme an

Zwei komplizierte Replantations-Operationen gleichzeitig - das gab’s im Linzer AKH und nunmehrigen Med Campus III. bisher noch nie. In insgesamt elf Stunden nähten zwei Chirurgen-Teams aus 20 Spezialisten einem Niederösterreicher (71) den linken und einer Mühlviertlerin (58) den rechten Unterarm wieder an.

Erst wurde ein 71-jähriger Patient aus Scheibbs (NÖ) per Helikopter nach Linz gebracht. Er hatte sich mit einem Holzspalter den linken Unterarm abgetrennt, war zu einem Nachbarn gegangen, der die Rettungskette in Gang setzte. „Und die war perfekt“, lobt Replantationsspezialist Oberarzt Stefan Froschauer, der eigentlich frei hatte und nur wegen einer Besprechung im Med Campus III. war. Er stellte sich sofort in den Dienst. Gemeinsam mit Oberarzt Richard Schnelzer nähte er in einer achtstündigen Operation den Unterarm an.

Als Operation begann, wurde zweites Unfallopfer eingeliefert
Kaum hatte diese OP begonnen, wurde eine 58-jährige Mühlviertlerin eingeliefert, die sich in Perg den rechten Unterarm mit einer Kreissäge völlig abgedreht hatte. Um sie kümmerten sich Chirurg Manfred Behawy und seine Kollegin Meike Klein, nähten den Arm in dreistündiger Operation an.

Parallel-Operation war logistische Herausforderung
Anschließend half dieses OP-Team dem anderen aus. „Normalerweise stehen nicht zwei solche Teams bereit, das war reiner Zufall und das Glück der Patienten“, atmete Dr. Froschauer im „Krone“-Gespräch auf: „Zwei derartige parallel verlaufende Operationen waren jedenfalls eine große medizinische und logistische Herausforderung.“

In beiden Fällen dürfte die Replantation erfolgreich verlaufen sein, sind die Chirurgen optimistisch.

Johann Haginger, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter