Mi, 14. November 2018

Kovac gefordert

18.10.2018 15:15

Bayern in der Krise: Arjen Robben spricht Klartext

Vier Mal in Folge nicht gewonnen und nach sieben Runden nur auf Platz 6 - die Bayern stecken in der Krise. Trainer Niko Kovac muss nach der Länderspielpause liefern. Immerhin warten nun vier Auswärtspartien am Stück in Bundesliga, Champions League und DFB-Pokal. Am Samstag geht es zum Vfl Wolfsburg. Altstar Arjen Robben weiß, wie der deutsche Rekordmeister wieder in die Spur finden könnte. 

„Wenn man die letzten Spiele größer macht, als sie sind, redet man sich selbst in eine Krise“, sagt der 34-jährige Niederländer im „kicker“. „Ich bin der festen Überzeugung, dass es nur um Kleinigkeiten geht. Wir müssen ruhig bleiben und die Dinge ansprechen, die wir verbessern müssen. Wenn wir uns zu viele Gedanken und Stress machen, geht es in die falsche Richtung“, so der Routinier weiter und er fügte hinzu: „Wir müssen die Gegner wieder dominieren, wir brauchen viel Leidenschaft, mehr Bewegung und Überraschung.“

„Kovac ist ein Gewinnertyp“
ist Leichter gesagt, als getan! Zwar kündigte Präsident Uli Hoeneß an, Trainer Kovac „bis aufs Blut“ verteidigen zu wollen. Doch nach vier sieglosen Begegnungen würden weitere Pleiten wohl für größte Turbulenzen beim aktuellen Tabellensechsten sorgen. Dass der Umschwung mit Kovac gelingen wird, davon ist Robben aber überzeugt: „Er ist ehrgeizig und ein Gewinnertyp. Er sucht nun Wege, damit wir wieder besser spielen.“

„Letztes Jahr waren es fünf Punkte“
„Letztes Jahr waren wir fünf Punkte hinten“, verwies indes Abwehrspieler Mats Hummels auf die Wende in der Vorsaison, als die Bayern trotz klaren Rückstands auf Dortmund am Ende noch souverän Meister wurden. Jetzt sind es vier Zähler auf den BVB. „Wir haben alle schon so oft verloren und gewonnen. Ich glaube, dass wir uns nicht verrückt machen lassen“, sagte Hummels. Aber das Mia-san-Mia-Gefühl suchten die Bayern zuletzt vergeblich.

krone Sport
krone Sport

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.