Di, 18. Dezember 2018

„Sind meist scheu“

08.10.2018 06:00

Immer mehr Sichtungen: Wölfe kommen Städten näher

Noch ist ihr Heulen in den Städten nicht direkt zu hören, wohl aber hinterlassen die Wölfe in Form von immer mehr gerissenen Schafen ihre Spuren. Wie zuletzt in Kierling, also unmittelbar vor den Toren Wiens! Aber auch im Mühlviertel in Oberösterreich und bei Graz steigt jetzt die Wahrscheinlichkeit einer Begegnung mit Meister Isegrim.

Fünf Lämmer und ihre beiden Muttertiere mussten - wie berichtet - vor wenigen Nächten auf einer Weide in Kierling bei Klosterneuburg bei einer Wolfsattacke ihr Leben lassen. Zum Entsetzen des Bauern, der die Kadaver seiner Lieblinge einsammeln musste.

Wölfe sind scheu und meiden Menschen“
Dass der Wolf zuletzt nur etwa 13 Kilometer Luftlinie vor Wien zuschlug, sorgt für immer mehr Sorge bei Wanderern mit Kindern und Hunden, Schwammerlsuchern und Mountainbikern. Forstdirektor Andreas Januskovecz ist um Beruhigung bemüht: „Dabei handelt es sich um einen Durchzügler. Wölfe sind scheu und meiden Menschen. Es ist unwahrscheinlich, dass die Räuber noch viel weiter in die Bundeshauptstadt vordringen.“

In Klosterneuburg und St. Andrä-Wördern in Niederösterreich sehen das die jeweiligen Bürgermeister, Stefan Schmuckenschlager und Maximilian Titz, wegen jüngster Risse anders: „Dass sich Wölfe ins Siedlungsgebiet wagen, ist bedrohlich. Es muss jetzt dringend etwas unternommen werden.“ Besorgt ist man teils auch in Oberösterreich, wo eines der Raubtiere zuletzt 22 Kilometer vor Freistadt gesichtet wurde.

Im Sommer hatte - wie jetzt bestätigt wurde - ein Wolf auf einem Campingplatz in Ostpolen zwei Kinder sowie eine Frau gebissen und verletzt. Das Tier hatte seine Scheu vor Menschen verloren. Die Ursachen dafür werden derzeit untersucht.

Kronen Zeitung/krone.at

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Wien
Aktuelle Schlagzeilen
Blutspur hinterlassen
Alkolenker flüchtet und versteckt sich unter Bett
Niederösterreich
„Regnen“ auf Planeten
NASA: Saturn wird seine prächtigen Ringe verlieren
Video Wissen
Hannover-PK denkwürdig
„Ey Alte, was hast du denn hier für ein Essen?“
Fußball International
ManUnited-Rauswurf
Rekord-Abfindung! So viel kassiert jetzt Mourinho
Fußball International
Witziges Video:
Hunziker zwingt Tochter zum Weihnachtssingen
Video Stars & Society
Vier-Minuten-Entscheid
Abseits? Spiel endet wegen Videoschiri im Chaos!
Fußball International
Jetzt noch sparen
Fünf Steuertipps zum Jahresende
Life

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.