Mi, 12. Dezember 2018

Schächtverbot

05.10.2018 16:45

Leser: „Passt schon - aber es ist auch Heuchelei“

Die rituelle Schlachtung, die im Judentum und Islam verbreitet ist, sorgt seit jeher für Empörung und kritische Stimmen. Mit dem aktuellen Vorstoß der italienischen Partei Lega unter Innenminister Matteo Salvini gibt es nun zwei neue Gesetzesentwürfe, die eine rituelle Schlachtung ohne Betäubung ganz verbieten sollen. Auch bei unseren Lesern sorgt diese Angelegenheit für Gesprächsstoff. Diskutieren Sie im krone.at-Forum oder in den Kommentaren mit!

Um als Tier im jüdischen und islamischen Sinn als koscher oder halal zu gelten, zählt neben einem artgerechten Leben auch die sogenannte Schächtung. Diese Form der Schlachtung hat traditionell ohne Betäubung zu erfolgen und zielt auf die vollständige Ausblutung des Schlachtviehs ab. In vielen Ländern ist diese Praktik entweder zur Gänze oder im begrenzten Umfang erlaubt - krone.at berichtete. In jüngster Zeit versuchen Politiker, nicht nur diese Praktikten, sondern auch den Import von geschächteten Fleisch einzuschränken oder ganz zu verbieten. Wir haben für Sie eine Momentaufnahme der tonangebenden Meinungen unserer Leser eingefangen.

Die Wortmeldungen unserer User überschlagen sich vor lauter Zustimmung gegenüber den beiden Gesetzesentwürfen Salvinis. Der User Bigpurzl fordert: „Bitte auch in Österreich!“ Der User Grinsekatze17 lobt die rigorose Umsetzung: „Hat man in Italien etwas gehört, dass das geplant ist? Nein! Die handeln einfach! Bei uns hingegen ein ewiges Blabla, nur getan wird nichts. Finde den Unterschied!“ In all der Diskussion dominieren zwei große Punkte: die Frage nach Religionsfreiheit und die nach einem würdevollen Leben für Tiere. Der User wasauchimmer merkt skeptisch an: „Das passt schon. Aber es ist trotzdem Heuchelei - „aus Respekt vor dem Tier sollten sich die Leute mal überlegen, wie das grausame, lange Leben der Nutztiere abläuft.“

Ist Schächten Ihrer Meinung nach in einem religiösen Kontext vertretbar? Geht es Ihnen mehr um das Wohl des Tieres oder die Frage der Religion dahinter? Wo ziehen Sie die Grenze zwischen Religionsfreiheit und Tierschutz? Wir wollen Ihre Meinung hören und freuen uns auf Ihre Kommentare unter dem Artikel oder in unserem Forum.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Österreich am Stockerl
Top 10: Auf diese Länder fahren Skiliebhaber ab!
Reisen & Urlaub
Mertens abgeräumt
Liverpool-Star Van Dijk sorgt für Horror-Szene
Fußball International
Nicht zu warm
So schützen Sie Ihr Baby im Winter richtig!
Spielzeug & Baby
Auch das noch!
Gab Meghan ihren Hochzeitsgästen Marihuana?
Video Stars & Society
„Pfoten helfen Pfoten“
Katze „Athena“ dank Ihrer Hilfe wieder gesund
Tierecke
Nach Skandal-Interview
Neo-Real-Trainer reagiert auf Ronaldos Worte!
Fußball International
Tierhilfe Horsearound
Ein Stall für Esel und Pferde in Not
Tierecke
„Der Bachelor“
Wow! So sexy sind die ersten Kandidatinnen
Video Stars & Society

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.