Do, 18. Oktober 2018

Fossilien entdeckt

04.10.2018 05:23

Weltsensation im Gailtal: Elias machte tollen Fund

Hans Peter Schönlaub ist ein Wissenschaftler und hält gar nichts von Superlativen. Doch in diesem Fall spricht selbst der Geologe von „Weltsensation“! Denn erstmals wurden bei Hermagor in Kärnten in einem Gestein, das hohen Temperaturen und großem Druck ausgesetzt war, Fossilien gefunden - und zwar von einem Neunjährigen.

„Beim Spazieren im Wald entlang der Vellach östlich von Hermagor machte Elias den Sensationsfund“, schildert Karl Heinz Oppl, der öfters gemeinsam mit dem Neunjährigen unterwegs ist. Wiener Paläontologen, denen Oppl diesen und weitere Funde vorlegen wollte, interessierten sich dafür allerdings nicht.

Erst Hans Peter Schönlaub vom Geopark Karnische Alpen bekam große Augen, als ihm die Fundstücke vorgelegt wurden: „Das Vorkommen dieser einzigartigen Versteinerungen liegt in metamorph umgewandelten Gesteinen, die als kristalliner Schiefer vorliegen und solche Funde nicht erwarten lassen. Denn das Gestein wurde mehrfach verfaltet und Temperaturen von 400 Grad Celsius ausgesetzt, die im Normfall jedes Fossil zerstört hätten.“

Die Kolonie von Korallen der Gattung „Favosites“ und Reste von Seelilien stammen laut Professor Bernhard Hubmann von der Universität Graz aus dem Devon, also einer Zeit vor rund 400 Millionen Jahren.

Weitere Fundstücke wurden jedoch im Zuge von Verbauungsmaßnahmen am Vellachbach durch die Wildbach- und Lawinenverbauung und deren Bagger völlig zerstört. „Ich habe versucht, die Arbeiten zu verzögern, aber es gelang mir leider nicht“, erzählt Oppl.

Hannes Wallner
Hannes Wallner

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.