Sa, 20. Oktober 2018

Steirische FPÖ fordert

01.10.2018 20:35

Kein Taschengeld mehr für abgelehnte Asylwerber

228 rechtskräftig abgelehnte Asylwerber werden derzeit vom Land Steiermark versorgt. Dass man Menschen ohne Aufenthaltstitel weiter durchfüttert, will FP-Sozialsprecher Marco Triller nicht länger so hinnehmen.

Im Sozialausschuss am Dienstag wird Triller einen entsprechenden Antrag einbringen. Es sei absurd, dass Abzuschiebende „auch noch Taschengeld aus dem Steuertopf abgreifen“, ärgert sich Triller.

Mit 1. August waren es übrigens insgesamt 228 rechtskräftig abgelehnte Asylwerber, die versorgt wurden. Wie viel das Land dafür aufwendet, ist kurioserweise nicht zu beantworten, laut Auskunft von Landesrätin Doris Kampus gebe es für diesen Bereich keine eigene Finanzposition.

Immer weniger Asylwerber
Unterdessen sinkt die Zahl der Asylwerber im Land weiter. Österreich weist den zweitstärksten Rückgang aller EU-Länder auf. Wie am Montag bekannt wurde, will die Bundesregierung deshalb auch in der Steiermark zwei Standorte schließen: die Betreuungsstelle Steinhaus am Semmering sowie das Verteilerquartier Graz-Puntigam sollen Ende 2018 stillgelegt werden. Mehr dazu auf krone.at.

Gerhard Felbinger
Gerhard Felbinger

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.