Mi, 14. November 2018

Nach Tod von Blogger

24.09.2018 14:30

Polizei setzt Räumung im Hambacher Forst fort

Der Tod eines Journalisten hat vergangene Woche zu einem Stopp der Räumungsarbeiten im Hambacher Forst geführt. Am Montag wurden wieder damit begonnen, die während der Pause neu errichteten Barrikaden der Kohlegegner abzubauen. Der Energiekonzern RWE will den 1200 Jahre alten Wald zwischen Köln und Aachen roden, um Braunkohle zu fördern.

Seit Jahren protestieren Umweltschützer gegen die weitere Abholzung des Waldes. Der Energiekonzern argumentiert, dass der Abbau von Braunkohle für die Stromproduktion unerlässlich sei. Seit Wochen liefern sich Kohlegegner, der Konzern und die Polizei einen erbitterten Kampf um den Forst.

Diese Auseinandersetzung wurde letzte Woche vorrübergehend ausgesetzt, nachdem der Blogger Steffen M. von einer Hangebrücke in den Tod gestürzt war. „Wie angekündigt“ setzte die Polizei nun die Räumung fort: Im Rahmen der Vollzugshilfe für Bauordnungsämter der Stadt Kerpen und des Kreises Düren will sie die illegalen Baumhäuser der Demonstranten abreißen.

„Wir haben immer gesagt, es ist ein vorübergehender Stopp. Die Häuser sind ja nach wie vor gefährlich“, sagte ein Ministeriumssprecher.Eine Polizeisprecherin erklärte, die Exekutive unterstütze den Energiekonzern dabei, Flucht- und Rettungswege freizumachen.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Vor Hit in Wien
Bosnien-Star Dzeko: „Werden uns wie daheim fühlen“
Fußball International
Zeitraffer-Aufnahmen
Erstmals Bewegung eines Exoplaneten gefilmt
Video Wissen
Vor Bosnien-Hit
ÖFB-Star Alaba: „Wir sind hungrig und ehrgeizig“
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.